Do, 18. Jänner 2018

Filmreife Aktion

19.01.2009 16:56

Ladendiebin vom eigenen Fluchtauto überrollt

Die Polizei in Florida sucht nach einer Ladendiebin, die in einem Geschäft sechs Designer-Geldbörsen im Wert von 1.200 Dollar mitgehen ließ. Ein Kaufhausdetektiv hatte die Frau beim Diebstahl beobachtet und wollte sie vor dem Konsumtempel zur Rede stellen, als plötzlich ein Komplize mit dem Fluchtfahrzeug aufkreuzte …

Laut dem Sicherheitsbeamten sprang die Verdächtige dabei so ungeschickt in den Wagen, dass sie gleich wieder herausfiel und vom Auto überrollt wurde. Doch die Frau gab sich totz des Missgeschicks sehr beherzt, rappelte sich auf und sprang auf die Kühlerhaube des Fahrzeugs. Als der Lenker nun abermals Gas gab und davonbrausen wollte, stürzte die Unglückliche von der Frontklappe und geriet erneut unter die Räder.

Dritter Versuch von Erfolg gekrönt
Das bedeutete aber keineswegs das Ende der im wahrsten Sinne des Wortes halsbrecherischen Flucht: Vor den Augen der verblüfften Passanten in der Stadt Cape Coral stand die Frau auch diesmal wieder auf und schaffte es nun endlich in das Fluchtauto. Da der Detektiv das Nummernschild des Wagens notieren konnte, dürfte die Festnahme des - nicht sehr gut aufeinander abgestimmten - Diebes-Duos nur mehr eine Frage der Zeit sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden