Mo, 20. November 2017

Zusammengekracht

17.01.2009 16:22

Zehnjähriger bei Skikollision verletzt

Ein zehnjähriger Schüler ist beim Skifahren auf der Wurzeralm im Bezirk Kirchdorf bei einer Kollision Samstagmittag mit einem anderen etwa gleichaltrigen Skifahrer verletzt worden. Während der Bub verletzt liegen blieb, machte sich der andere Skifahrer aus dem Staub. Die Polizei ersucht um Hinweise nach dem jugendlichen Pistenrowdy.

In den Mittagsstunden krachten die beiden jungen Sportler auf der Abfahrt vom sogenannten Frauenkar auf einer Seehöhe von 1.600 Meter zusammen. Während einer der Unfallbeteiligten scheinbar ohne Blessuren seine Fahrt fortsetzen konnte, musste der Schüler aus Windischgarsten im Bezirk Kirchdorf verletzt von der Pistenrettung geborgen und mit Akja und Standseilbahn abtransportiert werden.

Helm verhinderte schlimmere Verletzungen
Er wurde in das Krankenhaus Kirchdorf eingeliefert, wo leichte Halswirbelverletzungen diagnostiziert wurden, wie ein Arzt mitteilte. Der Helm, den der junge Wintersportler trug, dürfte dabei schlimmere Kopfverletzungen verhindert haben.

Polzei fahndet nach jugendlichem Pistenrowdy
Die Polizei fahndete unterdessen am Samstag nach dem anderen Unfallbeteiligten, der laut Zeugen etwa im selben Alter wie der Schüler gewesen sein musste. Dieser fuhr nach dem Unfall ohne Bekanntgabe seiner Daten weiter.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden