Di, 21. November 2017

Nichtraucherschutz

29.11.2008 20:13

Wirte befürchten Stammtischsterben

Oberösterreichs Wirte stiegen schon auf die Barrikaden! Doch mit ihrer letzten Unterschrift als Ministerin erteilte Andrea Kdolsky jetzt die Freigabe für die Raucher- und Nichtraucher-Pickerl. Damit müssen ab 1. Jänner alle 7500 Lokale gekennzeichnet sein. Viele Wirte befürchten ein Sterben der Stammtische.

Nach jahrelangen Streitereien tritt ab 1. Jänner 2009 das neue Nichtrauchergesetz in Kraft. Die wichtigsten Regeln: Bei Lokalen bis 50 Quadratmeter kann der Wirt entscheiden, ob er es künftig als Raucher- oder Nichtraucherlokal führt. Zwischen 50 und 80 Quadratmetern muss der Gastwirt nachweisen, ob ein Raucherzimmer baulich eingerichtet werden kann. Und Lokale über 80 Quadratmeter müssen fix ein Raucherzimmer einrichten - sonst gilt es als Nichtraucherzone. Doch die dafür notwendigen Aufkleber konnten nicht angeschafft werden, da das Gesundheitsministerium nichts tat. Unter heimischen Gastronomen herrschte schon totale Aufregung, Drohungen standen im Raum. Oberösterreichs Wirte-Sprecher Peter Paul Frömmel: "Die Freigabe vom Ministerium kam in letzter Minute. Schließlich müssen die Aufkleber jetzt noch alle gedruckt und verschickt werden."

Übrigens ebenfalls endlich geklärt: Für die Umgestaltung der Gasträume sind Baubehörde und Bundesdenkmalamt zuständig. Wobei Schildbürgerstreiche nicht fehlen. Ein Linzer Wirt wollte sein Lokal mit einer stabilen Glaswand trennen - dabei legte sich der Magistrat quer.

Wirtesprecher Frömmel besuchte zuletzt zehn Bezirke. Das Resümee: In vielen typisch heimischen Wirtshäusern wird durchs neue Gesetz ein Sterben der Stammtisch-Kultur befürchtet.

Wie stehst du zum Rauchverbot in Gaststätten? Du kannst in der Infobox abstimmen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden