Di, 22. Mai 2018

Polizisten staunen

21.10.2008 16:50

Neun Personen klettern bei Kontrolle aus VW Golf

Dass es sich beim VW Golf um ein Fahrzeug der Kompaktklasse handelt, hat sich offenbar noch nicht bei allen Wienern herumgesprochen. Bei einer Fahrzeugkontrolle in Floridsdorf sind am Sonntag jedenfalls insgesamt neun Personen aus einem VW Golf geklettert: Sogar für einen Kleinbus wären das sehr viele Insassen gewesen. Der 44-jährige Lenker rechtfertigte sich damit, dass er ohnehin langsam gefahren sei und wenig Verkehr herrsche, so die Bundespolizeidirektion am Dienstag.

Der VW-Golf mit Wiener Kennzeichen wurde gegen 16.00 Uhr in der Angyal-Föld-Straße aufgehalten, weil sich auffallend viele Köpfe im Fahrzeuginneren zu bewegen schienen, so die Exekutive. Vier Erwachsene und fünf Kinder im Alter von vier bis neun Jahren hatten es sich im Pkw bequem gemacht.

Jede Lücke ausgenutzt
Die Kinder machten es sich sogar auf der Hutablage mehr oder weniger bequem, denn für keines der Kleinen war ein Kindersitz oder ein entsprechender Gurt vorhanden. Der Fahrer wurde angezeigt und muss laut Polizei mit einem Punkt im Führerscheinvormerksystem rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden