So, 20. Mai 2018

Das ist zu schade!

16.10.2008 11:50

Craig "nie wieder in Badehose vor die Kamera"

Nie wieder in Badehose vor der Kamera - das hat sich James-Bond-Darsteller Daniel Craig vorgenommen. Während der Dreharbeiten für den neuen Bond-Film "Ein Quantum Trost" habe er Angst davor gehabt, "wieder in Badehosen auftreten zu müssen wie im ersten Film", sagte der 40-Jährige im Interview des Magazins "Playboy". "Die werde ich nie wieder anziehen, obwohl das die Produzenten wohl gerne gesehen hätten."

Peinlich sei ihm die Szene zwar nicht, in der er leicht bekleidet aus dem Wasser steigt. Aber es sei schon ein "sehr, sehr merkwürdiges Gefühl gewesen", als er erfahren habe, dass deswegen Tausende dieser Badehosen verkauft wurden. Die kommerzielle Seite des Filmemachens "hat etwas Befremdliches für mich", sagte Craig dem Männermagazin.

Der Frauenschwarm beklagte, dass er als Promi nicht mehr in Ruhe sein Bier trinken könne. "Früher habe ich in aller Anonymität meine Pints geleert, jetzt muss ich mich beeilen, weil man mich sonst erkennt." Craig kündigte an, auch weiterhin den Geheimagenten spielen zu wollen, solange er seinen Sinn für Humor behalte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden