Fr, 25. Mai 2018

Mit Lkw in Auslage

26.09.2008 14:20

Spektakuläre Flucht nach Juwelier-Einbruch

Zum fünften Mal in Serie ist Nobel-Juwelier Gerald Schützlhofer aus Villach Opfer von Einbrechern geworden. Diesmal versuchten es die Täter mit roher Gewalt und fuhren mit einem Lkw gegen die Auslagenscheibe. Zeugen riefen sofort die Polizei, doch bei der Verfolgung ging alles schief. Die Täter flüchteten - erst mit einem Moped, dann zu Fuß.

Gerald Schützlhofer hat seinen Juwelierladen in der Villacher Innenstadt mit allen möglichen Sicherheitseinrichtungen ausgestattet, dennoch ist das Geschäft in der Nacht auf Donnerstag zum Schauplatz eines spektakulären Coups geworden.

Bilder vom Überfall in Villach findest du in der Infobox!

"Diesmal sind die Täter mit einem Lkw gekommen!", schildert der 45-Jährige. "Siebenmal sind sie rückwärts gegen die Auslage gekracht, haben mit Hämmern drauf eingeschlagen. Die Scheibe hat aber nicht nachgegeben, nur der Rahmen!" Blitzschnell rafften die zwei unbekannten Männer 14 teure Uhren der Marke Glashütte zusammen, schwangen sich auf ein Moped und brausten davon - vor den Augen von Polizeibeamten, die nach einigen Notrufen auch beim Schmuckgeschäft eingelangt waren.

Gegen Streifenwagen gekracht
"Die Täter flüchteten durch eine schmale Gasse, krachten dann gegen einen unserer alarmierten Streifenwagen", schildert Polizeijurist Markus Plazer den Pannen-Einsatz. Der damit endete, dass die Täter nach der Kollision mit dem Einsatzfahrzeug weglaufen konnten. "Sie haben die Beamten abgehängt", gibt Plazer zu. Die Uhren blieben zurück. Die Fahndung verlief ergebnislos.

Von Kerstin Wassermann/Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden