Mi, 23. Mai 2018

Parkprobleme?

12.09.2008 14:08

Radabstellplätze von Mofas zugeparkt

Einer der wenigen Abstellplätze für Fahrräder in der Grazer Innenstadt - gekennzeichnet durch ein unmissverständliches Hinweisschild (siehe Bild) - wird täglich von Mopeds und Motorrädern verstellt. Die Leidtragenden sind die Radfahrer. Enger gesetzte Stipfel sollen nun Abhilfe schaffen...
"Das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders", ist sich Helmut Spinka, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Graz, des Problems bewusst. Es fehle jedoch die Handhabe, gegen die "Falschparker" vorzugehen. Dabei dürften Mopeds und Motorräder gar nicht in den Bereich einfahren, da dort ein Fahrverbot gilt - sie müssten diese also zum Abstellplatz schieben, um nicht zum Verkehrssünder zu werden, so Spinka.

Die grüne Verkehrs-Stadträtin Lisa Rücker will das Problem lösen: "Ich habe bereits das Straßenamt beauftragt, die Stipfel enger zu setzen - dann hätten Motorräder keinen Platz mehr!" Und die Radfahrer könnten ihre Räder wieder wie gewohnt dort abstellen.

von Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden