Mo, 11. Dezember 2017

"Tanzen halt nackt"

03.09.2008 14:43

"Dancing Stars" sind gelandet - das Gepäck nicht

Die ersten Schritte in Richtung "Eurovision Dance Contest" am Samstag in Glasgow sind für die amtierenden Dancing Stars gehörig daneben gegangen. Zwar landeten ORF-Moderator Dorian Steidl und seine Profi-Partnerin Nicole Kuntner am Dienstag planmäßig in Schottland, ihr Gepäck samt Kostümen, Trainingsoutfits und Tanzschuhen allerdings nicht. Am Samstagabend vertreten Steidl und Kuntner unser Land bei dem internationalen Event. Ihr Erfolgsrezept: viel Swing, Temperament, Falco und eine Prise "Dritter Mann".

In Anbetracht des Kofferverlusts hat Steidl bereits einen - nicht ganz ernst gemeinten - Notfallplan: "Wenn der Koffer nicht bald auftaucht, dann müssen wir unsere Choreographie leicht ändern - weil dann tanzen wir nämlich nackt." Für die Pressekonferenz und Willkommensparty bei der BBC in Glasgow wurde kurzerhand improvisiert: Für Dorian wurde ein neuer Anzug gekauft, und Nicole hatte ein Notfall-Outfit dabei.

"Ich habe mich während meiner professionellen Turniertanzkarriere immer davor gefürchtet, dass die Kostüme auf dem Flug verloren gehen, doch nie ist es passiert - bis heute", sagte Kuntner. Jetzt hoffen die beiden darauf, dass alles noch gut ausgeht, schließlich haben sie nicht nur die letzten Tage vor dem Abflug stundenlang trainiert, wie Steidl am Montag bei der Verabschiedung des Tanz-Paares am Wiener Küniglberg sagte.

Das Produkt der Anstrengungen ist eine Mischung aus Slow Fox, Jive und HipHop-Elementen. Musikalisch untermalt wird der wilde Mix von Falcos "Kommissar" und der Titelmelodie des "Dritten Mannes". Die Idee, den "unsterblichen" Klassiker miteinzubauen, stammte übrigens von Kuntners Großmutter.

14 Länder tanzen um den Sieg
Insgesamt nehmen Paare aus 14 Ländern bei dem Wettbewerb teil. Das Auswahlverfahren ist gegenüber dem vergangenen Jahr ein wenig verschärft worden. Wurde den Fernsehanstalten 2007 völlig freie Hand gelassen, müssen nun ein Profi und ein Promi aufs Parkett. "Zumindest muss er in seinem Heimatland prominent sein", schränkte ORF-Programmchef Edgar Böhm ein. Ermittelt wird der Sieger wie beim Songcontest via Publikumsvoting in den einzelnen Ländern.

ORF2 steht am Samstag ab 20.15 Uhr ganz im Zeichen des Events. Die Live-Übertragung wird von Andi Knoll und der Dancing-Stars-Jurorin Nicole Burns-Hansen kommentiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden