Di, 17. Oktober 2017

Auftrittsverbot

19.08.2008 15:17

Malaysia sagt Avril Lavignes Konzert ab

Nun ist es entschieden: Das malaysische Kulturministerium hat das Konzert der kanadischen Popsängerin Avril Lavigne in Kuala Lumpur abgesagt. Die für den 29. August geplante Show passe nicht zur malaysischen Kultur und könne die Feiern zum Unabhängigkeitstag zwei Tage später überschatten, erklärte ein Ministeriumssprecher am Dienstag. Am Tag zuvor hatte die Jugendorganisation einer islamischen Oppositionspartei gefordert, das Konzert abzusagen, da Lavignes Bühnenshow "zu sexy" sei.

Der Konzertveranstalter Galaxy Group hatte bereits für die Veranstaltung geworben, obwohl sie noch nicht genehmigt war. Am Montag erklärte er, etwa die Hälfte der Tickets sei verkauft.

Lavigne, die 2002 gleich mit ihrem Debütalbum "Let's Go" Erfolge feierte, wollte ihre Asientour in der malaysischen Hauptstadt starten. Künstler in Malaysia dürfen bei Auftritten keine Kleidung mit obszönen Inhalten oder Drogenbezug tragen, außerdem muss ihre Haut von der Brust bis zu den Knien bedeckt sein. Auch dürfen sie auf der Bühne nicht hüpfen, schreien, andere Menschen umarmen oder küssen.

Sängerinnen lassen Malaysia oft aus
Popsängerin Gwen Stefani erbrachte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr ein "großes Opfer", indem sie bei einem Auftritt in Malaysia nur wenig nackte Haut zeigte. Christina Aguilera machte um Malaysia bei ihrer Asien-Tour gleich einen Bogen, während Kollegin Beyoncé ein dort geplantes Konzert nach Indonesien verlegte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden