Mi, 22. November 2017

Butler der Royals

05.07.2008 17:45

Nachlass von Butler Tallon versteigert

Briefe von Prinzessin Diana, Weihnachtskarten von Queen Mum und eine Notiz mit der königlichen Bitte um ein Fläschchen Gin: Der Nachlass des langjährigen Butlers des britischen Königshauses, William Tallon, ist am Samstag für umgerechnet mehr als eine halbe Million Euro versteigert worden. Die 700 Stücke hätten statt wie angenommen 200.000 Pfund mehr als 500.000 Pfund eingebracht, sagte der Versteigerer James Grinter.

Besonders beliebt bei den Royal-Fans war eine Notiz, in der die Königin Mutter ihren Butler, der auch "Backstairs Billy" (Hintertreppen-Billy) genannt wurde, bittet, Gin und andere alkoholische Getränke einzupacken. "Ich denke, ich werde zwei kleine Flaschen Dubonnet und Gin diesen Morgen mitnehmen - für den Fall, es wird gebraucht", heißt es darin. Das Stück erzielte 16.000 Euro - der Schätzpreis lag bei lediglich 300 Pfund.

Auch die Briefe von Diana fanden reißenden Absatz. Einer, in dem Diana kurz nach der Geburt ihres ersten Sohnes William über das Elternglück schreibt, ging für 5.000 Pfund an einen Telefonbieter. Das Auktionshaus Reeman Dansie versteigerte die Erinnerungsstücke in der Grafschaft Essex außerhalb Londons. Der Erlös der Versteigerung kommt unter anderem einer Wohltätigkeitsorganisation zugute.

William Tallon diente der Königsfamilie über 50 Jahre. Er war im vergangenen November gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden