Sa, 18. November 2017

Schwer verletzt

26.06.2008 14:56

Beim Canyoning auf Felswand geschleudert

Am Mittwochabend ist ein Angestellter aus Feldkirchen beim Canyoning schwer verletzt worden. Der Mann war in einen Wasserwirbel geraten und wurde gegen eine Felswand geschleudert. Der Verletzte trieb 30 Meter ab. Freunde des Mannes bargen ihn und alarmierten die Bergrettung.

Gegen 19.45 Uhr war der 34-Jährige mit Freunden im Gößgraben in Koschach (Gemeinde Malta) unterwegs. Oberhalb des Gößfalles kam er bei einer Felsrutsche in einen Wasserwirbel, wodurch er gegen eine Felswand geschleudert wurde. Der Mann wurde 20 bis 30 Meter weit abgetrieben.

Freunde des Angestellten bargen den Verletzten aus dem Gößbach und alarmierten die Bergrettung, die den Mann in einer Gebirgstrage durch das unwegsame Gelände transportieren. Ein Rettungswagen brachte ihn nach einer Erstversorgung in das Krankenhaus Spittal/Drau.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden