Fr, 24. November 2017

Aus Liebe gestorben

24.06.2008 12:51

Student verkauft Niere für Hochzeit und stirbt

Um die Hochzeit mit seiner schwangeren Freundin bezahlen zu können, hat ein Vietnamese eine seiner Nieren verkauft. An den Folgen der Operation ist der 22 Jahre alte Student am Sonntag gestorben. Bei dem Eingriff im Dezember in China hatte es Komplikationen gegeben, berichtete ein Sprecher des Volkskomitees in seiner Heimatprovinz am Montag. To Cong Luan (22) war seither gelähmt. Die 18 Jahre alte Freundin des jungen Mannes sei im siebenten Monat schwanger, berichtete eine Zeitung.

Der Student hatte beim Blutspenden in Ho-Chi-Minh-City, dem früheren Saigon, eine Frau getroffen, die ihm umgerechnet knapp 2.000 Euro für eine Niere bot. Sie nahm den jungen Mann mit nach Guangzhou in China. Was genau bei der Operation Anfang Dezember geschah, ist unklar.

Der Mann wurde im April in ein Krankenhaus in Vietnam verlegt, doch sahen die Ärzte keine Heilungschancen. Die Eltern holten ihn schließlich nach Hause, wo er am Sonntag starb.

"Wir wussten erst gar nicht, warum er seine Niere verkauft hat, aber seine Freundin hat erzählt, dass er damit die Hochzeit finanzieren wollte", sagte Luans Vater einer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden