Do, 23. November 2017

Völlig ausgerastet

21.06.2008 10:33

Randale von Maturanten am Pariser Eifelturm

Bei Maturafeiern am Eiffelturm in Paris ist es in der Nacht auf Samstag zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen und der Polizei gekommen. Wie die Präfektur mitteilte, wurden zwei Polizisten dabei verletzt, einer davon schwer, 19 Menschen wurden festgenommen.

Die Polizisten setzten demnach Tränengas gegen einige der jungen Leute ein, die sich auf dem Champ de Mars am Fuße des Turms zum Feiern versammelt hatten. Die Jugendlichen seien daraufhin in eine nahe gelegene Straße ausgewichen und hätten dort Schaufensterscheiben und Windschutzscheiben geparkter Autos eingeschlagen.

Nach Darstellung der Polizei hatten rund 5.000 Maturanten auf der Grünanlage mit alkoholischen Getränken gefeiert, als einige "Störenfriede" begannen, Flaschen auf die Ordnungshüter zu werfen. Auch einige Gymnasiasten seien angegriffen worden. Einige Schüler gaben an, sie seien bedroht worden, dabei seien ihnen MP3-Spieler und Mobiltelefone weggenommen worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden