Do, 23. November 2017

Peinlicher Verlust

18.06.2008 22:17

Tschechien sucht sein Staatswappen-Original

Die tschechischen Politiker sehen sich mit einem ungewöhnlichen Problem konfrontiert, das die Würde des Volkes betrifft: Das Original des Staatswappens, das der angesehene Heraldiker Jiri Louda 1992 geschaffen hat, ist verschwunden und kann nirgendwo gefunden werden. Die Debatte eröffnete der Minister und Chef des legislativen Regierungsrates, Cyril Svoboda, indem er im Parlament am Mittwoch erklärte, dass das Werk verloren gegangen sei. Der Leiter der Sitzung, der Vizechef des Unterhauses, Lubomir Zaoralek, forderte dann die Parlamentarier auf: "Schauen sie sich bitte in Ihren Büros um, ob sie es dort nicht haben."

Louda hatte nämlich das Original dem Abgeordneten 1992 geschenkt, als die damalige Tschechoslowakei in zwei souveräne Nachfolgerstaaten - Tschechien und Slowakei - zerfiel.

Verloren auf der Prager Burg?
Eine Erklärung für das Verschwinden des Wappens hat indes der Chef der Kanzlei des Abgeordnetenhauses, Petr Kynstetr. Das Original des Staatswappens sei nicht im Parlament, sondern ganz anderswo - auf der Prager Burg, dem Sitz des Staatspräsidenten - verschwunden. "

Wir haben es an die (Prager) Burg verliehen, leider haben sie es uns nicht mehr zurückgegeben", so Kynstetr, der hinzufügte, dass es dafür eine Bestätigung gebe. Dies sei 1993 geschehen, als noch Vaclav Havel das Amt des Staatschefs ausgeübt habe, hieß es. Kynstetr sagte weiters, die verantwortliche Person arbeite nicht mehr auf der Prager Burg. "Sie (auf der Prager Burg) sind nicht imstande, nachzuforschen", fügte er hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden