Mo, 11. Dezember 2017

'Nanuq' und 'Arktos'

19.06.2008 08:11

Eisbärenzwillinge in Wien getauft

"Nanuq" und "Arktos", so heißen die Schönbrunner Eisbärenzwillinge seit Mittwoch offiziell. Vor ihrem Gehege herrschte reges Gedränge, nicht nur zahlreiche Medienvertreter, sondern auch viele Kindergruppen wollten sich die Taufe nicht entgehen lassen. Die beiden Fellknäuel nahmen den Rummel gelassen: Sie fraßen, spielten und planschten im Wasser. Die Patenschaft für die Kleinen übernahmen die ehemalige Miss Austria Christine Reiler und ihr Freund, Schwimmstar Markus Rogan. Da der Schwimmstar in Rom für die Olympischen Spiele trainierte, kam seine Freundin alleine zur Taufe.

Die beiden Eisbären-Buben bekamen nicht viel von den Feierlichkeiten und dem Gedränge vor ihrem Gehege mit, sie konzentrierten sich auf die vielen Leckereien, die sie zur Feier des Tages erhielten: in Eisblöcken gefrorene Obst- und Gemüsespalten. Außerdem gab es für jeden der beiden einen besonders großen Fisch. Davon profitierte übrigens auch Mama "Olinka" - sie schnappte sich einen und machte sich damit aus dem Staub.

Mehr Bilder von der Bärentaufe in der Infobox!

Eisbären-Zwillinge sind nicht zu unterscheiden
Tiergarten-Direktorin Dagmar Schratter sind die quirligen Burschen ans Herz gewachsen. Doch wer nun "Nanuq" und wer "Arktos" sei, könne sie nicht sagen. "Früher waren sie verschieden groß, da ging das noch. Aber jetzt können sie nur mehr die Pfleger auseinanderhalten", erzählte sie. 2010 übersiedeln die Bärenbrüder in den Zoo nach Hannover, wo gerade eine neue Anlage für sie errichtet wird. Deswegen nahm auch der dortige Direktor Klaus-Michael Marens an den Feierlichkeiten in Wien teil. Dagmar Schratter wird die Kleinen zwar vermissen, doch sie ist beruhigt: "Mich freut, dass sie noch nicht getrennt werden und noch einige Jahre als Spielkameraden zusammen bleiben."

Reiler und Rogan sind begeistert
Ganz hingerissen von den putzigen Fellknäueln sind auch Christine Reiler und Markus Rogan. Sie hatten sich laut Schönbrunns Vizedirektor Harald Schwammer für die Patenschaft beworben und wurden ausgewählt. "Ich glaube, sie wollten ein Pärchen, und haben sich deshalb für uns entschieden", freute sich die ehemalige Miss Austria. "Ich finde es super, dass Markus und ich einmal als Paar etwas gemeinsam machen können." Ihre Schützlinge besuchten sie im März das erste Mal. "Markus wollte gleich eine Runde mit ihnen schwimmen gehen", lachte Reiler.

"Arktos" von deutschen Zeitungslesern ausgewählt
Der Name "Nanuq" wurde von den Schönbrunner Tierpflegern ausgewählt. "Das bedeutet in der Sprache der Eskimos 'Eisbär'", erklärte Schratter. "Arktos" wurde auf Wunsch der Leser der deutschen Bild-Zeitung und dem Zoo Hannover ausgewählt. Den Namensvorschlag reichte eine Familie aus Hildesheim bei Hannover ein. "Vor ein paar Jahren spielte in Oberhausen das Musical 'Tabaluga & Lilly'. In diesem Stück gab es einen Eisbären namens 'Arktos'", erzählte Papa Christian. Da ihr Name schließlich ausgewählt wurde, durfte die vierköpfige Familie bei der Namensgebung live dabei sein.

"Nanuq" und "Arktos" wurden am 28. November 2007 geboren. Eisbären-Nachwuchs ist in Schönbrunn normal und keineswegs eine Sensation: Jedes zweite Jahr wird gezüchtet. Und mit den Mehrlingsgeburten haben in den vergangenen zehn Jahren sieben Eisbärlis in Wien das Licht der Welt erblickt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden