Fr, 15. Dezember 2017

Killer engagiert

14.06.2008 13:21

Brasilianer organisierte seinen eigenen Tod

Einem wegen Steuerbetrugs von der brasilianischen Justiz gesuchten Pensionisten war offenbar jedes Mittel Recht, um nicht ins Gefängnis zu müssen. Angaben der Polizei zufolge engagierte der Mann einen Killer, von dem er sich wie erst jetzt bekannt wurde im August des vergangenen Jahres erschießen ließ.

Von dem Tod profitierte schließlich auch die Witwe des Mannes: Sie konnte die üppigen Einnahmen aus seiner Lebensversicherung kassieren. Insgesamt soll der Pensionist rund 20 Millionen Real (knapp acht Millionen Euro) an Steuern hinterzogen haben.

Die Polizei kam dem Schwindel erst mit der Festnahme eines 20-jährigen Manns auf die Spur, der zugab, für das inszenierte Verbrechen 20.000 Real (rund 8.000 Euro) bekommen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden