Di, 21. November 2017

Tier-Tragödie

09.06.2008 23:26

Mehr als 20 Delfine an englischer Küste verendet

An der südenglischen Küste sind mehr als 20 Delfine in einem Flussarm gestrandet und verendet. Drei weitere Meeressäuger seien verletzt und in einem sehr schlechten Zustand. Das Unglück nahe Falmouth in der südwestenglischen Grafschaft Cornwall erinnere an ein Massaker, teilte die Küstenwache am Montag mit.

Sieben Tiere konnten die Retter in das tiefere Gewässer zu ihrer Gruppe zurückführen. Es wird angenommen, dass einige der Delfine die Orientierung verloren haben, und die anderen durch ihre Schreie in den Fluss Percuil gelockt wurden, wo sie schließlich in einem Flussarm strandeten.

"Es ist eine grausame Szenerie"
Nach Angaben des britischen Meeresschutzverbandes ist es das schlimmste Massen-Stranden von Meeressäugern in Großbritannien seit 27 Jahren. "Wir haben etwas Vergleichbares seit 1981 nicht mehr gesehen, als Grindwale an der Küste strandeten", sagte Verbandssprecher Tony Woodley. "Das ist extrem selten." Er hielt es auch für möglich, dass die Tiere zur Nahrungssuche in den Fluss geraten waren. Die Küstenwache war am Morgen zu der Unglücksstelle geeilt, fand aber bereits zahlreiche tote Delfine. "Es ist eine grausame Szenerie", sagte Dave Nicoll von der Küstenwache, "überall liegen tote Tiere."

Cornwall ist eine beliebte Touristengegend, die vom Atlantischen Ozean, dem Ärmelkanal und der Keltischen See umgeben ist. Delfine sind hier keine Seltenheit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden