Mi, 22. November 2017

Gottesfurcht

11.06.2008 16:08

„Takva“: Versuchungen der westlichen Welt

Der strenggläubige Moslem Muharrem (Erkan Can) unterwirft sich, stets bemüht, jegliche Sünde zu vermeiden, ganz den Regeln eines erzkonservativen Ordens in Istanbul und übt sich in sexueller Enthaltsamkeit. Nur in seinen Träumen erliegt er den Verführungskünsten einer wunderschönen Frau - für Muharrem der Satan in Person. Als ihn das Klosteroberhaupt als Ehrenmann mit der Eintreibung ausstehender Mieten der zahlreichen Besitztümer des Ordens betraut, wird der Asket mit einem Mal mit Sünde, Sex, Heuchelei und Macht konfrontiert. Als Muharrem der attraktiven Teufelin seiner erotischen Phantasien begegnet, läuft ein Riss durch sein Weltbild...

Fürchterliche Gottesfurcht! Ein fesselndes Drama, dass das Aufeinanderprallen fundamentalistischer Prinzipien und westlicher Versuchungen fokussiert, aber auch die Chronik eines angekündigten Sündenfalls, der von der Seelenpein eines inneren Konflikts erzählt.

Der von Fatih Akin produzierte Film erhielt bei der Berlinale 07 den Fipresci-Preis der internationalen Filmkritik.

Von Christina Krisch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden