Mi, 13. Dezember 2017

Studios zerstört

03.06.2008 09:33

Ursache für Großfeuer in Hollywood geklärt

Der Großbrand in den legendären Universal-Filmstudios ist offenbar durch Handwerker-Arbeiten verursacht worden. "Es war ein Unfall, kein Brandanschlag", sagte der Landrat von Los Angeles, Zev Yaroslavsky, am Montag (Ortszeit) in L.A. Das Feuer sei ausgebrochen, weil Handwerker mit Hilfe eines Gasbrenners eine geteerte Verkleidung an einer Fassade angebracht hätten. Die Arbeiter treffe aber keine Schuld, da sie entsprechend der Vorschriften nach ihrem Einsatz noch eine Stunde am Ort geblieben seien und aufpassten. Erst eine Dreiviertelstunde danach sei der Brand am Sonntagmorgen ausgebrochen.

Das Feuer hat Schäden in Millionenhöhe angerichtet, mindestens zehn Feuerwehrleute wurden verletzt. Aus Holz gebaute Kulissen wie etwa Straßenzüge aus New York und Neuengland waren leichte Beute für die Flammen. In den zerstörten Sets wurde unter anderem in den 80er-Jahren die Science-Fiction-Trilogie "Zurück in die Zukunft" gedreht, die legendäre Rathausuhr aus dem Film brannte komplett ab. Es kam außerdem zu zwei Explosionen, wobei vermutlich Druckzylinder oder Gasflaschen detoniert waren.

Zeitweise waren weite Teile der "Fassadenwelt" in ein Flammenmeer verwandelt, eine riesige schwarze Rauchsäule stand über dem Viertel. Mehr als 200 Feuerwehrmänner waren über Stunden im Einsatz, bevor sie den Brand in den Griff bekommen konnten.

Studios sind teilweise fast hundert Jahre alt
Die Universal-Studios in der amerikanischen Filmstadt, die rund 15 Kilometer nordwestlich des Zentrums von Los Angeles liegen, gehören zu den berühmtesten und ältesten Studios, in denen bereits Anfang des 20. Jahrhunderts Stummfilme gedreht wurden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden