Prioritäten gesetzt

Kim Kardashian: Geburt verschoben - für Maniküre!

Manchmal muss man im Leben einfach Prioritäten setzen. Das dachte sich wohl auch Kim Kardashian kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes. Und doch lässt diese Anekdote aus dem Leben der Reality-TV-Queen gerade wohl viele Frauen kopfschüttelnd zurück. Denn weil sie noch schnell zur Maniküre wollte, ließ die 38-Jährige kurzerhand die Geburt von Tochter North nach hinten verschieben.

Newsletter