Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Warmluftbürste Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Warmluftbürsten stellen eine Kombination aus Bürste und Haartrockner dar. Sie stylen damit nasses und trockenes Haar.
  • Für das perfekte Styling verschiedener Frisuren und Haartypen stehen Ihnen diverse Aufsätze zur Verfügung. Von Vorteil sind Warmluftbürsten, die mehrere Temperaturstufen besitzen. Hierzu zählt auch eine Kaltluftfunktion.
  • Viele Warmluftbürsten sind mit einem rotierenden Bürstenkopf ausgestattet. Haare lassen sich dadurch einfacher auf- und wieder abwickeln. Der Umgang mit der rotierenden Bürste erfordert zu Beginn ein wenig Übung.

warmluftbuerste-test

Sicherlich kennen Sie folgendes Problem: Sie kommen vom Friseur und Ihre Haare sehen fantastisch aus. Jede Strähne oder Locke sitzt perfekt. Einen Tag später möchten Sie sich nach dem Waschen der Haare frisieren. Es gelingt Ihnen aber nicht, den Look vom vergangenen Tag mit Glätteisen, Lockenstab und Stylingbürste zu kreieren. Das Haar ist strubbelig und das Volumen fällt nach kurzer Zeit in sich zusammen.

Abhilfe kann hier eine Warmluftbürste schaffen, die Ihre Haare in Szene setzt. Die Warmluftbürste vereint Haartrockner und Bürste in einem Gerät. Es gibt verschiedene Ausführungen, zu denen neben der rotierenden Warmluftbürste auch die Variante mit Ionen gehört. Im Warmluftbürsten-Vergleich und -Ratgeber 2021 auf Krone.at erfahren Sie, wie die Fönbürste funktioniert. Darüber hinaus erhalten Sie in der Kaufberatung alle wichtigen Informationen dazu, wie Sie für sich die beste Warmluftbürste schnell und einfach finden.

1. Was kann eine Warmluftbürste?

Die Warmluftbürste stammt aus dem Friseurbereich und stellt eine Kombination aus Bürste und Haartrockner dar. Mit der Warmluftbürste glätten Sie Ihre Haare oder bringen Wellen beziehungsweise Strähnchen in Form. Warmluftbürsten formen Frisuren und trocknen die Haare gleichzeitig. Sie sind schnell einsatzbereit und benötigen im Gegensatz zu einem Glätteisen keine Vorwärmzeit.

1.1. Wie funktioniert eine Warmluftbürste?

aufsatz von warmluftbuerste

Warmluftbürsten sind eine Kombination aus Bürste und Haartrockner.

Das Funktionsprinzip der Warmluftbürste ist sehr einfach. Das Gerät produziert wie ein Haartrockner warme Luft. Es ist mit einer Bürste ausgestattet, die Sie entweder über das Haar führen oder dieses darin eindrehen. Es gibt Warmluftbürsten mit automatisch drehenden und festen Bürsten. Diese besitzen Öffnungen, durch die die warme Luft strömt. Hinzu kommen diverse Aufsätze für bestimmte Styling-Arten. Mit der Warmluftbürste frisieren Sie nasses wie trockenes Haar gleichermaßen.

1.2. Welche Warmluftbürsten-Typen gibt es?

Warmluftbürsten unterscheiden sich vor allem in der Art der Bürste voneinander. Es gibt Warmluftbürsten mit drehbaren und festen Bürsten. Deren Eigenschaften finden Sie in der folgenden Tabelle:

Warmluftbürsten-Typ Eigenschaften
Warmluftbürste mit rotierender Bürste

warmluftbuerste-rotierend

  • mit Ein- und Ausdrehmechanismus
  • Haare werden automatisch aufgewickelt
  • drehbare Warmluftbürste erfordert in der Anwendung etwas Übung
  • zum Stylen von Wellen und lockigem Haar geeignet
Warmluftbürste mit fester Bürste

warmluftbuerste-fest

  • kämmt die Haare eher durch und trocknet sie dabei
  • kein Ein- und Ausdrehen der Haare möglich
  • trocknet und glättet den Pony und kurze Haare besonders zügig

1.3. Was muss man bei Warmluftbürsten für dickes Haar oder feines Haar beachten?

Haare besitzen von Natur aus eine bestimmte Struktur. Manche Menschen haben sehr feines Haar, während es bei anderen deutlich dicker ist. Beim Styling von Haaren kommt es darauf an, dass Warmluftbürste, Lockenstab oder Glätteisen zum jeweiligen Haartyp passen. Eine Warmluftbürste für feines Haar muss andere Funktionen bieten als für dickes Haar. Darauf weisen auch verschiedene Fönbürsten-Tests im Internet hin.

Bei Warmluftbürsten für feines Haar ist es sinnvoll, dass die Temperatur nicht zu heiß ist. Dünne Haare sind empfindlicher und können durch Hitze schneller austrocknen beziehungsweise brüchiger werden. Bei dickem Haar müssen Warmluftbürsten bzw. Föhnbürsten in der Lage sein, eine größere Haarmasse auf einmal zu stylen. Breite Bürsten sowie ein leistungsstarkes Gebläse sind hier empfehlenswert.

Eine Warmluftbürste mit digitalem Sensor, der die Temperatur automatisch an die Haarlänge und -stärke anpasst, bietet einen entscheidenden Vorteil. Das Haar wird weniger strapaziert und bleibt dadurch gesünder. Dies bestätigen auch mehrere Warmluftbürsten-Tests im Internet.

Zudem spielt die Länge der Haare eine wichtige Rolle. Warmluftbürsten für kurze Haare sollten hierfür einen kleineren und schmaleren Aufsatz besitzen. Dieser greift das Haar besonders gut auf und verliert es während des Stylings nicht. Längere Haare benötigen hingegen eine breitere und größere Bürste.

Achtung: Hitze schädigt das Haar auf Dauer. Dies gilt für dünnes und dickes Haar gleichermaßen. Die Haare werden brüchig und trocknen aus. Nutzen Sie deshalb zum Stylen auch ein Anti-Hitze-Spray, welches die Haare schützt.

2. Warmluftbürsten in Tests: Was sind die wichtigsten Kriterien beim Kauf einer Fönbürste?

Wenn Sie vorhaben, eine Warmluftbürste zu kaufen, sollten Sie vorab die verschiedenen Modelle und Hersteller miteinander vergleichen. Diverse Warmluftbürsten-Tests zeigen, dass es Unterschiede in folgenden Bereichen gibt:

  • Bürstenart
  • Verarbeitung und Material
  • Gewicht in Gramm
  • Design und Farbe
  • Aufsätze und Zubehör

2.1. Wie schwer sollten Warmluftbürsten sein?

Da Sie die Warmluftbürste für feines Haar oder dickes in der Hand halten, sollte diese nicht allzu schwer sein. In der Vergleichstabelle auf Krone.at sehen Sie, dass das Gewicht je nach Modell zwischen 300 und 500 g liegt. Einige Warmluftbürsten sind aber auch schwerer. Dauert das Styling länger, kann dies für Ihre Arme mitunter belastend sein.

2.2. Welche Funktionen sollte die Warmluftbürste bieten?

warmluftbuerste vor weissem hintergrund

Stylen Sie Ihre Haare bequem und unkompliziert mit einer Warmluftbürste.

In der Vergleichstabelle auf Krone.at sehen Sie, dass die einzelnen Modelle mit teils unterschiedlichen Funktionen ausgestattet sind. Folgende Funktionen sind für Ihr Haar-Styling wichtig:

  • Warmluftstufen: Achten Sie darauf, dass Sie die Temperatur bei der Warmluftdüse verstellen können. Je wärmer die Luft ist, desto einfacher lassen sich Haare in Form bringen. Allerdings trocknen diese bei hohen Temperaturen auch schneller, sodass sich die Haare mitunter nicht mehr richtig stylen lassen. Zur Auswahl stehen meistens zwei bis drei Wärmestufen. Von Vorteil sind Warmluftbürsten mit digitalem Sensor. Dieser kontrolliert die Temperatur passend zum Aufsatz beziehungsweise der gewünschten Frisur.
  • Kaltluftstufe: Dauerhaft heiße Luft raut die Haare auf und macht sie dadurch empfindlicher. Deshalb nutzen Profi-Friseure nach dem eigentlichen Styling zusätzlich die Kaltluftfunktion des Föhns oder der kabellosen Warmluftbürste. Die kalte Luft sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht des Haares wieder legt. Das Haar glänzt gesund und ist geschützt.
  • Ionen-Funktion: Die meisten Warmluftbürsten sind mit einer Ionen-Funktion ausgestattet. Wie beim normalen Fön lädt sich dadurch die mit positiven Teilchen geladene Luft negativ auf. Dies bewirkt, dass die Haare weniger stark aufgeladen werden. Der antistatische Effekt verhindert strubbelige Haare. Wenn Sie Ihre Warmluftbürste für Bob-Frisuren nutzen, macht sich dieser Effekt schnell bezahlt. Bobfrisuren benötigen für den richtigen Look sehr glatte Haare.

2.3. Welche Aufsätze sind für eine Warmluftbürste besonders praktisch?

In der Vergleichstabelle auf Krone.at sehen Sie, dass diverse Modelle zusätzliche Bürsten besitzen. Diese nutzen Sie für verschiedene Frisuren, Haarlängen oder -stärken. Die Anwendung der Warmluftbürsten-Aufsätze ist dabei sehr einfach. Diese Varianten sind besonders praktisch:

  • weiche Rundbürste: Diese zentrale Bürste, formt, trocknet und glättet Haare. Durch die runde Form rotiert sie sehr gleichmäßig.
  • große Rundbürste: Wenn Sie langes Haar besitzen, nutzen Sie diese Rundbürste. Sie bietet eine Länge von rund 50 mm und kann entsprechend viel Haar auf einmal aufnehmen.
  • Lockenaufsatz: Damit drehen Sie Haarsträhnen ein und formen Locken.
  • Trockenaufsatz: Das Zubehör eignet sich zum Vortrocknen von nassen Haaren.

2.4. Welche Merkmale weist die Bürste auf?

Keramikbeschichtung

Die Bürste besteht nicht komplett aus Keramik. Vielmehr beschichten die Hersteller die Bürste damit. Keramik hat eine hohe Festigkeit und Formstabilität. Das Material ist unempfindlich gegenüber Säuren und Laugen. Es verschleißt weniger. Zudem hält Keramik hohen Temperaturen stand.

Die Bürste ist bei diesem Haarstyler das zentrale Element. Meistens handelt es sich um eine Rundbürste, die eine Keramikbeschichtung aufweist. Beim Haarstyling bietet eine solche Bürste entscheidende Vorteile. Sie ist gegenüber Wärme resistent und sehr robust. Eine Warmluftbürste mit Keramik lädt sich nicht statisch auf, sodass Sie die Warmluftbürste für glatte Haare ebenfalls nutzen können. Eine Keramikbeschichtung bei Bürsten ist heutzutage Standard. Daher besitzen viele günstige Föhnbürsten eine solche Beschichtung.

Die Bürste ist entweder mit künstlichen oder natürlichen Borsten bestückt. Zudem gibt es Warmluftbürsten, die eine Kombination aus beiden Varianten anbieten. Naturborsten sind aber tierischen Ursprungs und deshalb nicht vegan. Natürliche Borsten haben gegenüber künstlichen diese Vor- und Nachteile:

    Vorteile
  • laden sich nicht elektrostatisch auf
  • ziehen das überschüssige Fett aus den Haaren
  • verleihen dem Haar einen natürlichen Glanz
  • strapazieren die Kopfhaut weniger
    Nachteile
  • nicht vegan
  • oftmals teurer

2.5. Welche Eigenschaften weist eine Warmluftbürste mit Akku auf?

Viele Warmluftbürsten für kurze Haare oder lange sind kabelgebunden. Das bedeutet, dass Sie Ihr Styling nur dort durchführen können, wo sich in der Nähe eine Steckdose befindet. Anders sieht dies bei einer Warmluftbürste mit Akku aus. Diese laden Sie an einer Ladestation auf, die im Lieferumfang enthalten ist. Sie sind während des Stylings nicht auf eine Steckdose angewiesen.

Zudem stört kein Kabel bei der Anwendung der Warmluftbürste. Allerdings müssen Sie sicherstellen, dass der Akku noch ausreichend geladen ist. Darüber hinaus sind Akku-Fönbürsten mitunter nicht ganz so leistungsstark wie kabelgebundene Varianten.

3. Welche sind die beliebtesten Hersteller und Marken von Warmluftbürsten?

warmluftbuerste auf dunklen haaren

Mit einer Warmluftbürste gelingen Ihnen Wellen und glatte Haare gleichermaßen.

Warmluftbürsten für lange Haare oder kurze kaufen Sie online, im Elektronikmarkt oder im Fachgeschäft für Friseurbedarf. Zudem haben Drogerien und Discounter wie Aldi oder Lidl günstige Warmluftbürsten im Angebot. Zu den bekanntesten Herstellern gehören:

  • BaByliss
  • Carrera
  • Revlon
  • Beurer
  • Grundig
  • Philips

Die Preise für die elektrischen Bürsten mit Warmluft sind recht unterschiedlich. Eine günstige Warmluftbürste gibt es bereits für unter 20 Euro. Markengeräte können aber auch 50 bis 100 Euro kosten.

4. Fragen und Antworten rund um Warmluftbürsten

4.1. Wie oft sollte man die Warmluftbürste reinigen?

Nach der Warmluftbürsten-Anwendung ist es wichtig, dass Sie die darin hängengebliebenen Haare entfernen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, die Bürsten regelmäßig mit einem entfettenden Reiniger zu säubern. Dadurch entfernen Sie den Talg, der sich auf den Bürsten festsetzt. Alternativ können Sie Backpulver nutzen, der den Talk bindet. Spülen Sie danach die Bürste gründlich aus. Lassen Sie die Bürste komplett trocknen.

Entfernen Sie für die Reinigung vorher stets den Aufsatz. Dadurch verhindern Sie, dass Feuchtigkeit in die elektrischen Komponenten eindringt und diese schädigt.

4.2. Welches Urteil fällt Stiftung Warentest zur Warmluftbürste?

Das bekannte Testinstitut hat bereits 2011 einen Vergleich zwischen verschiedenen Fönbürsten durchgeführt. Wichtige Kategorien waren Frisur-Ergebnis, Handhabung, Anwendung und Sicherheit. Warmluftbürsten-Testsieger wurde das günstige Modell Cool Curl CC 300 von Petra Electric. Auf Platz zwei landete der Bosch beautixx curly PHA2300, gefolgt vom Grundig Profi Hairstyler HS 8980.

Bildnachweise: shutterstock.com/kitzzeh, shutterstock.com/Media Whalestock, amazon.de/BaByliss, amazon.de/Carrera, shutterstock.com/GzP_Design, shutterstock.com/anueing (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)