Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Sicherheitsschuhe Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Sie benötigen Sicherheitsschuhe, um Ihre Füße vor Gefährdungen zu schützen. Deshalb kommen die Schuhe vor allem während der Arbeit zum Einsatz. Zu den wichtigsten Merkmalen der Schuhe gehören eine rutschfeste Sohle sowie Verstärkungen im Zehenbereich (Stahl- oder Carbonkappen).
  • Es gibt verschiedene Schutzklassen, die über die jeweiligen Sicherheitsmerkmale Aufschluss geben. SB stellt hier die niedrigste Klasse dar und beschreibt die Grundanforderungen. S5 weist hingegen verschiedene Sicherheitsmerkmale auf und gilt als höchste Schutzklasse.
  • Sicherheitsschuhe sollten bequem sitzen. Deshalb wählen Sie die Schuhe anhand der Größe aus. Es gibt zusätzliche Einlagen für Sicherheitsschuhe, die den Komfort erhöhen. Diabetiker oder Personen mit Fußfehlstellungen tragen oftmals orthopädische Einlagen.

sicherheitsschuhe-test

Es ist schnell passiert: Während der Arbeit fällt ein schwererer Gegenstand auf die Füße oder man rutscht auf einer feuchten Fläche aus. Arbeitsunfälle dieser Art sind mit den passenden Sicherheitsschuhen vermeidbar oder lassen sich in den Auswirkungen mindern. Sicherheitsschuhe sind mit bestimmten Eigenschaften wie einer rutschfesten Sohle oder dem verstärkten Zehenbereich ausgestattet. Herren- und Damen-Sicherheitsschuhe weisen die gleichen Sicherheitsmerkmale auf, sind aber in verschiedenen Größen und Passformen (besonders schmal bis extra breit) erhältlich.

Welcher Sicherheitsschuh ist für eine bestimmte Situation der richtige? Welche Vorgaben ergeben sich aus dem österreichischen Arbeitsschutzgesetz? Diese und weitere Fragen werden in dem Sicherheitsschuhe-Vergleich und der dazugehörigen Kaufberatung 2021 auf Krone.at beantwortet.

1. Was ist ein Sicherheitsschuh?

Beim Sicherheitsschuh handelt es sich um einen arbeitstechnischen Ausrüstungsgegenstand, der die Arbeitsperson vor bestimmten Gefährdungen bewahren soll. Gute Beispiele sind fallende Gegenstände oder rutschige Böden. Der Arbeitsschuh verfügt deshalb über bestimmte Schutzelemente. Hierzu zählen:

  • rutschfeste und/oder durchtrittsichere Sohle
  • antistatische Sohle
  • schnittfestes Material
  • Zehenschutzkappe
  • Durchtrittschutz gegen Wasser

Achtung: Nicht jeder Schuh besitzt sämtliche Eigenschaften. Vielmehr gibt es bestimmte Schutzklassen, die eindeutig definiert sind. Darauf wird dieser Schutzschuh-Vergleich auf Krone.at im weiteren Verlauf genauer eingehen. Auf der Baustelle sind Sicherheitsschuhe ebenso verpflichtend, wie im Metallbau oder einem anderen industriellen Bereich. Ob im Büro Sicherheitsschuhe getragen werden müssen, hängt vom jeweiligen Arbeitsplatz und den dortigen Gefährdungen ab.

sicherheitsschuhe von fabrikarbeiter

Sicherheitsschuhe schützen Sie bei der Arbeit vor bestimmten Gefährdungen.

Besonders praktisch sind Sicherheitsschuhe mit Schnellverschluss, die ein zügiges An- und Ausziehen ermöglichen. Es gibt zudem Sommer- und Winter-Sicherheitsschuhe, die passend zur Jahreszeit ein entsprechendes Futter besitzen.

Sicherheitsschuhe für Ärzte und medizinisches Personal im Allgemeinen sollten sehr bequem sein, sodass die Füße während des Arbeitstags durch das viele Laufen nicht ermüden. Sportliche Sicherheitsschuhe gibt es hier gleich in mehreren Ausführungen. Die Farbe Weiß dominiert dabei.

Schutzschuhe, Arbeitskleidung, Schutzbrillen oder Helme tragen Sie für bestimmte Tätigkeiten zwingend. Sie zählen allesamt zur persönlichen Schutzausrüstung, die vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wird.

Dies bedeutet, dass der Arbeitgeber die Kosten dafür übernimmt, sobald die PSA erforderlich ist. Gleichfalls muss durch den Arbeitgeber eine Unterweisung am Arbeitsplatz erfolgen, wie die Ausrüstung zu tragen und anzuwenden ist. Die rechtliche Basis stellen in Österreich unter anderem die Verordnung für Persönliche Schutzausrüstung (PSA-V) und die Paragrafen 69 sowie 70 des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes (ASchG) dar.

2. Sicherheitsschuhe in Tests: Was sind die wichtigsten Kriterien beim Kauf von Arbeitsschuhen?

Wenn Sie Sicherheitsschuhe kaufen, sollten Sie vorab wissen, welcher Fußschutz für Sie in Frage kommt. Es gibt einige Kategorien, die für einen Vergleich besonders nützlich sind. Hierzu zählen:

  • Sicherheitsschuhe-Klassen
  • Größe
  • Obermaterial
  • Verschlusstechnik

Stiftung Warentest hat bislang keinen Sicherheitsschuhe-Test durchgeführt. Deswegen können wir Ihnen an dieser Stelle keinen Testsieger für Sicherheitsschuhe seitens des bekannten Institutes vorstellen.

2.1. Welche Schutzklassen gibt es für Sicherheitsschuhe?

Welches der beste Sicherheitsschuh für eine bestimmte Tätigkeit ist, hängt von der jeweiligen Arbeitsplatzbeschreibung ab. Leistungsfähige und bequeme Sicherheitsschuhe besitzen daher verschiedene Merkmale. Die Einteilung in Sicherheitsschuhe-Klassen vereinfacht die Wahl des passenden Arbeitsschuhes. Es gibt insgesamt 7 Schutzklassen.

Die Schutzklassen 1 bis 3 bieten einen geschlossenen Fersenbereich. Sie sind zudem antistatisch und kraftstoffbeständig. Die Zehenschutzkappen fangen Energien bis zu 200 Joule ab. Die speziellen Merkmale der Schutzklassen zeigt die folgende Tabelle:

Sicherheitsklasse Eigenschaften
S1-Sicherheitsschuhe
  • einfachste Ausführung von Sicherheitsschuhen
  • Schutzschuhe der Klasse SP1 bieten eine Sohle mit Profil und sind durchtrittsicher
  • kommen im Handwerk, der Logistik sowie Industrie zum Einsatz
S2-Sicherheitsschuhe
  • Beständigkeit gegenüber Wasserdurchtritt (60 min), maximal 2 g nach 90 min im oberen Bereich
  • keine Wasseraufnahme binnen 60 min, maximal 30 Prozent nach 90 min im oberen Bereich
S3-Sicherheitsschuhe
  • Beständigkeit gegenüber Wasserdurchtritt (60 min), maximal 2 g nach 90 min im oberen Bereich
  • keine Wasseraufnahme binnen 60 min, maximal 30 Prozent nach 90 min im oberen Bereich
  • durchtrittsicher
  • S3-Sicherheitsschuhe sind mit einer profilierten Sohle ausgestattet

Mit S4 und S5 gibt es zwei zusätzliche Schutzklassen für Arbeitsschuhe. Es handelt sich hierbei um Sicherheitsstiefel, die die Grundeigenschaften der vorherigen Schutzschuhe besitzen. S4 zeichnet sich dadurch aus, dass es keinen Wassereintritt binnen der ersten 15 min gibt. Darüber hinaus gibt es eine profilierte Sohle. Sicherheitsstiefel der Klasse 5 sind zudem durchtrittsicher.

Bei der Suche nach dem passenden Sicherheitsschuh treffen Sie auf weitere Kennzeichnungen, die Sie online anhand eines Filters auswählen. Die Zusatzangaben definieren Eigenschaften, die teils in den bereits vorgestellten Schutzklassen integriert sind oder darüber hinaus gehen. Gute Beispiele sind CR (Schnittfestigkeit), CI (Kälteisolierung), SRC (bestmögliche Rutschhemmung) oder ESD („electro static discharge“ = elektrostatische Entladung). Elektriker-Sicherheitsschuhe müssen zwingend mit einem I (elektrisches Isolierschuhwerk) ausgestattet sein.

2.2. Wie groß sollten Sicherheitsschuhe für Damen und Herren jeweils sein?

sicherheitsschuhe mit profil

Sicherheitsschuhe besitzen ein Profil, welches für mehr Stabilität auf glatten Untergründen sorgt.

Damen- und Herren-Sicherheitsschuhe unterscheiden sich sicherheitstechnisch nicht voneinander. Vielmehr spielt hier die Größe eine wichtige Rolle. Herren-Sicherheitsschuhe erhalten Sie vor allem in den Größen 41 bis 47/48. Bei der Damenvariante gibt es Sicherheitsschuhe bereits ab Größe 36/37.

Mitunter sind die Produkte für Frauen schmaler und oftmals flacher geschnitten, was durch die Anatomie bedingt ist. Im Gegensatz zum normalen Schuhwerk gibt es rein optisch kaum Unterschiede. Das belegen auch verschiedene Sicherheitsschuhe-Tests im Internet. Sicherheitsschuhe für Kinder sind eher unüblich.

2.3. Warum ist die Beschaffenheit der Sohle für Sicherheitsschuhe so wichtig?

In der Vergleichstabelle auf Krone.at erhalten Sie Informationen über die Beschaffenheit der Sohle. Die meisten Schutzklassen erfordern, dass die Sohle durchtrittsicher gegenüber Wasser ist. Gleiches gilt für die Rutschfestigkeit der Sohlen. Sicherheitsschuhe besitzen daher ein entsprechendes Profil, welches für mehr Sicherheit und Stabilität auf glatten oder rutschigen Untergründen sorgt. Oftmals bestehen die Sohlen aus einem robusten Polyurethan.

2.4. Welche Eigenschaften weisen Sicherheitsschuhe mit Carbon und Stahl auf?

Carbon

Carbon ist die Bezeichnung für einen kohlenstoffverstärkten Kunststoff. Er besteht aus Kohlenstofffasern, die in Kunstharz eingebettet wurden. Der Verbundstoff gilt als äußerst robust und ist gleichzeitig sehr leicht.

Der Zehenbereich ist je nach Schutzklasse verstärkt. Oftmals kommen in diesem Bereich Carbon- oder Stahlkappen zum Einsatz. Reine Kunststoffkappen sind zwar auch möglich, erweisen sich aber in verschiedenen Sicherheitsschuhe-Tests im Internet als weniger robust. Carbon und Stahl bieten hingegen einen sehr guten Schutz und fangen entsprechend die Energie von fallenden Objekten auf. Stahl bietet gegenüber anderen Materialien diese Vor- und Nachteile:

    Vorteile
  • höhere Abriebfestigkeit
  • robuster als reiner Kunststoff
  • sehr widerstandsfähig
  • günstiger als Carbon oder Titan
    Nachteile
  • sehr starr, was bei viel Bewegung schnell zur Ermüdung führt
  • Füße kühlen schnell aus

2.5. Welches Obermaterial kommt bei Sicherheitsschuhen zum Einsatz?

Wie die Sohle, muss auch das Obermaterial bestimmte Sicherheitskriterien erfüllen. Hinzu kommen noch Komfort-Aspekte. Sicherheitsschuhe nutzen je nach Schutzklasse und Modell Microvelours, Echtleder, Kunstleder oder Flyknit. Von Vorteil sind hier Materialien, die gleichzeitig wasserabweisend und atmungsaktiv sind.

2.6. Welche Schuhformen gibt es mit Sicherheitselementen?

Wer glaubt, dass Sicherheitsschuhe stets klobig sein müssen, der täuscht. Vielmehr gibt es eine Reihe Sicherheits- und Berufsschuhe-Typen, die eine modische Vielfalt bieten. Dies gilt vor allem für Büro-Sicherheitsschuhe. Gleichzeitig bieten die Schuhe sämtliche Sicherheitsanforderungen gemäß ihrer jeweiligen Schutzklasse. Sicherheitsschuhe können sportlich und sogar elegant sein. Hierzu zählen unter anderem:

  • Sicherheitshalbschuhe
  • Sicherheitssandalen
  • Sneaker-Sicherheitsschuhe

An die jeweilige Jahreszeit wurde auch gedacht. Sie finden online und im Fachhandel für Arbeitskleidung Winter-Sicherheitsschuhe, die über eine stärkere und metallfreie Fütterung verfügen. In der warmen Jahreszeit tragen Sie dann Sommer-Sicherheitsschuhe, die atmungsaktiv sind.

3. Welche sind die beliebtesten Hersteller von Sicherheitsschuhen?

person mit sicherheitsschuhen auf leiter

Es wird empfohlen, täglich getragene Sicherheitsschuhe einmal im Jahr auszutauschen.

Sicherheitsschuhe erhalten Sie von verschiedenen Herstellern und Marken. Zu den bekanntesten gehören:

  • Adidas
  • Albatros
  • Atlas
  • Caterpillar
  • Elten
  • Goodyear
  • Gütersloh
  • Uvex

Günstige Sicherheitsschuhe gibt es bereits für unter 20 Euro. Solche Artikel besitzen zwar sämtliche Sicherheitsanforderungen, haben aber oftmals Defizite, was den Komfort angeht. Im mittleren Preissegment sollten Sie je nach Hersteller, Schutzklasse und Ausstattung mit Kosten zwischen 50 und 150 Euro rechnen.

4. Fragen und Antworten rund um Sicherheitsschuhe

4.1. Wie oft muss der Arbeitgeber Sicherheitsschuhe bezahlen?

Der Arbeitgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet, die Kosten für die persönliche Schutzausrüstung zu übernehmen, wenn diese erforderlich ist. Es wird empfohlen, die Schuhe einmal im Jahr auszutauschen. Bei Unfällen oder Ereignissen, die zu einer Beschädigung der Sicherheitsschuhe führen, erfolgt die Ersetzung sofort.

4.2. Wie lange halten Sicherheitsschuhe?

Dies hängt ganz von der Nutzungsfrequenz ab. Täglich getragene Schuhe weisen einen schnelleren Verschleiß auf. Auch hier gilt die Empfehlung, die Schuhe nach einem Jahr auszutauschen. Dadurch ist ein durchgehender Sicherheitsschutz gewährleistet.

4.3. Wie viel kg halten Sicherheitsschuhe aus?

Angaben hierzu finden sich in der DIN EN 20345. Die Schutzkappe muss demnach so konzipiert sein, dass sie eine Energiebelastung von 200 Joule aushält. Zur Ermittlung des Wertes fällt ein Gegenstand mit 20 kg Gewicht aus einem Meter Höhe auf die Kappe.

Bildnachweise: shutterstock.com/Oxford Media Library, shutterstock.com/YAKISTUDIO, shutterstock.com/PEPPERSMINT, shutterstock.com/Andrey_Popov (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)