Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Rasentraktor Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Ob vor dem Haus oder auf einem Gartengrundstück: Ihr gut gepflegtes Grün hinterlässt einen angenehmen Eindruck. Um dieses Ziel zu erreichen, ist der Rasentraktor vor allem bei großen Flächen ein unverzichtbarer Helfer.
  • Abhängig vom Modell wird der Rasentraktor mit Benzin oder Diesel betrieben. Einige Marken wie Husqvarna führen Elektro-Rasentraktoren in ihrem Programm, die im Betrieb besonders umweltfreundlich sind.
  • Mit entsprechendem Zubehör ausgestattet, nutzen Sie Ihren Rasentraktor auch, um verschiedene Winterdienste durchzuführen. Ein Vorteil, durch den sich Ihre Investition gleich doppelt lohnt.

rasentraktor test

Der Rasentraktor ist eine komfortable und in der Regel sichere Alternative zum klassischen Rasenmäher. Die Vorteile machen sich vor allem bei großen Rasenflächen sowie bei Grundstücken mit leichter oder mittlerer Hanglage bemerkbar. Bei Schrägen im Garten ist ein Rasentraktor mit Allrad-Antrieb empfehlenswert.

Informieren Sie sich in der nachfolgenden Kaufberatung auf Krone.at ausführlich über Rasentraktoren in unterschiedlicher Ausführung bekannter Marken. Zudem erfahren Sie, welcher Motor genug Leistung für Ihr Vorhaben mitbringt und welche weiteren Auswahlkriterien von Bedeutung sind, bevor Sie einen neuen Rasentraktor kaufen.

1. Was ist ein Rasentraktor und welche Vorteile hat er?

Der Rasenmäher im Vergleich zum Aufsitzmäher

Auch wenn beide Varianten oftmals in einen Topf geworfen werden, gibt es einige Unterschiede. Aufsitzmäher-Tests zeigen, dass diese kleiner sind, zudem sitzen Sie im Gegensatz zum Rasentraktor direkt über dem Motor. Je nach Modell und Hersteller müssen Sie darüber hinaus Abstriche bei der Schnittbreite machen, sodass sich der Zeitaufwand beim Mähen erhöht.

Von seinem Aufbau her erinnert der Helfer für die Rasenpflege an große Traktoren, die vorwiegend in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen, worauf auch die Namensgebung schließen lässt. Der Motor befindet sich im vorderen Bereich, er wird durch eine Motorhaube abgedeckt und zugleich geschützt. Dahinter befindet sich der Fahrersitz mit Lenkrad und weiteren Bedienelementen.

Es gibt gute Gründe, die für die Anschaffung eines Rasentraktors sprechen, wobei auch einige Nachteile berücksichtigt werden müssen:

    Vorteile
  • ideal als Helfer für die regelmäßige Grünflächenpflege ab 500 qm und mehr
  • spart Zeit und Energie bei der Arbeit durch die Sitzmöglichkeit
  • ein Rasentraktor mit Anhängerkupplung erweitert die Einsatzmöglichkeiten
  • ist auch für Hanglagen mit einer Neigung bis maximal 20 % geeignet, wie in diversen Rasentraktor-Tests nachgeprüft worden ist
  • kann im Winter auch als Räumfahrzeug genutzt werden
    Nachteile
  • je nach Modell mit hohen Anschaffungskosten verbunden
  • nicht geeignet für verwinkelte Grundstücke mit hohem Baumbestand

Neben dem hauptsächlichen Anwendungszweck steht viel Zubehör für eine Funktionserweiterung zur Verfügung. Mit einem entsprechenden Anhänger können Sie den Rasentraktor als Düngerstreuer oder Vertikutierer nutzen.

Ob Sie einen Führerschein und eine Betriebserlaubnis für Ihren neuen Rasentraktor benötigen, hängt zum Beispiel von der Höchstgeschwindigkeit in km/h ab. Auf einem Privatgrundstück ist beides nicht notwendig. Nutzen Sie ihn für Räumarbeiten im Winter, darf er eine Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h nicht überschreiten, da sonst eine Betriebserlaubnis sowie ein gültiger Führerschein zwingend notwendig sind. Ebenso muss das Gefährt mit Blinkern, einer Beleuchtungsanlage und mit einem Bremslicht ausgestattet sein. Informieren Sie sich vorab darüber.

2. Welche Rasentraktor-Typen gibt es?

Im Wesentlichen können Sie bei einem Rasentraktor zwischen drei Grundvarianten wählen, die nachfolgend auf Krone.at in tabellarischer Form mit ihren jeweiligen Eigenschaften aufgeführt sind:

Rasentraktor-Kategorie Eigenschaften
Rasentraktor mit Benzinmotor
  • wird mit handelsüblichem Benzin von der Tankstelle befüllt
  • bei Zweitaktern wird ein Benzin-/Öl-Gemisch benötigt
  • der Kraftstoff muss geholt und bevorratet werden, was zusätzliche Kosten mit sich bringt
  • Betriebsdauer hängt vom Tankvolumen in Litern und vom Verbrauch ab
Rasentraktor mit Dieselmotor
  • wird mit Dieselkraftstoff betankt
  • ist durch staatliche Subventionen deutlich günstiger pro Liter
  • muss ebenfalls geholt und in einem geeigneten Lager bevorratet werden
  • verbraucht wie bei einem normalen Auto weniger Kraftstoff als der Benziner
Rasentraktor mit Elektroantrieb
  • benötigt zum Rasenmähen keinen Kraftstoff
  • im Betrieb umweltfreundlich da keine Schadstoffe ausgestoßen werden
  • ist sehr leise, ein Rasentraktor mit Diesel oder Benzin kommt schnell auf 80 Dezibel und mehr
  • es muss eine Stromquelle zum Nachladen der Akkus vorhanden sein >

Alle drei Grundvarianten haben ihre Daseinsberechtigung, wie diverse Rasentraktor-Tests mit umfangreichen Vergleichsdaten zeigen. Vielleicht noch ein kleiner Hinweis: Oftmals sind Aufsitzmäher günstiger als ein Rasentraktor, allerdings müssen Sie darauf achten, dass diese nicht für große Flächen geeignet sind.

Tipp: Zwar ist der Elektro-Rasenmäher derzeit teurer in den Anschaffungskosten, was sich jedoch durch deutlich niedrigere Betriebskosten über die Jahre hinweg amortisiert. Hinzu kommt, dass Sie ihn problemlos auch in einer lärmsensiblen Wohnumgebung nutzen können, ohne die Nerven der Nachbarn zu strapazieren.

3. Was sind wichtige Auswahlkriterien, um den besten Rasentraktor aus einem Test auszuwählen?

mann maeht grosse wiese mit rasentraktor

Mähen Sie mit einem Rasentraktor auch größere Flächen innerhalb kurzer Zeit.

In Vergleichen sowie in den Produktbeschreibungen zu den einzelnen Mähhilfen finden Sie weitere Kennziffern und Angaben, die auf Krone.at nachfolgend abgearbeitet werden. Diese umfasst auch den Rasentraktor mit Seitenauswurf.

3.1. Motoren und ihre Leistung in Watt

Prinzipiell erhalten Sie hinsichtlich der Motoren Angaben in Watt und PS. Rechnen Sie bei den Modellen mit Werten von 6 PS bis 15 PS, wobei 1 PS umgerechnet 735,5 Watt bedeutet. Somit liegt ein 10 PS starker Rasentraktor mit Anhänger bei 7355 Watt. Bei Rasenflächen in Hanglage sind leistungsstärkere Modelle empfehlenswerter als bei ebenen Grundstücken.

3.2. Das Tankvolumen bei mit Kraftstoffen betriebenen Rasentraktoren

Selbstverständlich sind größere Volumen vorteilhaft, da sich die Betriebsdauer verlängert. Das Fassungsvermögen liegt selten unter 3 Liter, im Idealfall können Sie bis zu 6 Liter des benötigten Kraftstoffs einfüllen. Es gibt jedoch keine zuverlässigen Angaben hinsichtlich des Verbrauchs wie bei Straßenfahrzeugen. Mit der Zeit sammeln Sie entsprechende Erfahrungswerte.

3.3. Das Gesamtgewicht

Das angegebene Gewicht in kg ist ein weiteres Kriterium, das Sie beachten sollten. Zum einen, da schwerere Modelle mehr Energie benötigen. Zum anderen kann es problematisch werden, wenn Sie das Gefährt nach dem Gebrauch mit einem Anhänger zu einer vorhandenen Rasentraktor-Garage transportieren möchten. Achten Sie in diesem Zusammenhang auch auf die Maße in cm, um zu prüfen, ob der Anhänger groß genug ist.

3.4. Schnitthöhe und Schnittbreite

Beide Angaben erfolgen in mm sowie in cm. Die Schnitthöhe umfasst über alle Modelle hinweg betrachtet einen Bereich von ca. 30 mm bis hin zu rund 100 mm. Gartenprofis empfehlen, den Rasen während der Sommermonate niemals kürzer als 50 mm abzumähen, da er sonst Schaden nehmen kann. Bei hohen Wiesen wird empfohlen, das Mähen in zwei Schritten durchzuführen.

Die Schnittbreite spielt insofern eine Rolle, als dass sie mit dazu beiträgt, größere Rasenflächen zeiteffizient zu pflegen. Typisch sind um die 100 cm, wobei einige Modelle eine geringere Breite aufweisen. Verschiedene Rasentraktoren mit Frontmäher erreicht Breiten bis ca. 180 cm. Insgesamt gilt: je breiter, desto besser.

3.5. Welches Zubehör gibt es?

mann auf rotem rasentraktor

Ab einer Fläche von ca. 500 qm lohnt sich der Kauf eines Rasentraktors auf jeden Fall.

Ist der Rasentraktor mit einer Anhängerkupplung ausgestattet, steht Ihnen eine umfangreiche Auswahl an Zubehör zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise:

  • Anhänger, um den Rasentraktor als Düngerstreuer zu nutzen
  • Rasentraktor-Fangkorb für Gras
  • Rasenlüfter und Vertikutierer
  • Schneeschilde und Schneefräsen
  • Rasentraktor-Frontlader für Hebe- und Transportarbeiten

Wie Sie sehen, können Sie den Rasentraktor mit Anhänger als vielseitigen Helfer bei der Gartenpflege sowie für die Durchführung notwendiger Winterdienste nutzen.

4. Was sind bekannte Rasentraktor-Hersteller?

  • MTD
  • Husqvarna
  • Hecht
  • Brast
  • Güde

Alle genannten Marken haben sich aufgrund einer soliden Verarbeitung über einen langen Zeitraum hinweg auf dem Markt in Österreich wie auch in Deutschland und der Schweiz etabliert. Allerdings haben noch nicht alle einen Rasentraktor mit Elektro-Antrieb mit ins Programm aufgenommen. Achten Sie bei Bedarf auf Neuigkeiten in 2020.

5. Was sind häufig gestellte Fragen rund um den Rasentraktor?

5.1. Wie beurteilt Stiftung Warentest Rasentraktoren im Test?

mann faehrt auf rasentraktor

Ein Rasentraktor hat unterschiedliche Antriebsarten.

Derzeit stehen auf dem Verbraucherportal im Gegensatz zu Rasenmähern und Mährobotern keine Rasentraktor-Tests zur Verfügung. Somit ist es auch nicht möglich, an dieser Stelle einen Rasentraktor mit Testsieger-Qualitäten zu präsentieren.

5.2. Welches Motoröl benötigte ich?

Welche Art Motoröl Sie für Ihren Rasentraktor verwenden sollten, wird zumeist innerhalb der Produktbeschreibungen für die einzelnen Modelle empfohlen. Wichtig ist, dass es temperaturbeständig in Bezug auf Wärme und Kälte ist.

5.3. Welche Rasentraktor-Batterie benötige ich?

Ist die für das Starten benötigte Rasentraktor-Batterie defekt, muss eine neue her. Zumeist liegt die Kapazität bei maximal 30 Ah (Amperestunden), was völlig ausreichend ist. Genaue Informationen entnehmen Sie den Produktbeschreibungen des Herstellers.

5.4. Wie laut darf ein Rasentraktor sein?

Die Lautstärke wird in Dezibel angegeben. Grundsätzlich müssen Informationen geltender Lärmschutzverordnungen berücksichtigt werden. Diese besagen, dass das Rasenmähen von montags bis samstags von 7 Uhr bis 20 Uhr erlaubt ist. Bei Rasentraktoren mit einem Schallpegel von über 88 dB gelten Uhrzeiten von 9 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 19 Uhr. Es ist empfehlenswert, die Zeiten inklusive der Mittagsruhe einzuhalten, da sonst Bußgelder drohen.

5.5. Wofür benötigte ich einen Rasentraktor-Deflektor?

Einen Rasentraktor-Deflektor nutzen Sie als Zubehör, um Hochgras zu mähen, wobei das Schnittgut nach unten ausgeworfen wird. Unter Umständen benötigen Sie für den Wechsel vom Grasfangkorb zum Deflektor Werkzeug, um Schrauben festzuziehen. Den Rasentraktor-Auswurf verbessern Sie, indem Sie darauf verzichten, nasses Gras zu mähen.

5.6. Kann ich meinen Rasentraktor selbst reparieren?

Ob Sie einen Rasentraktor mit Allrad oder ohne selbst reparieren können, hängt von Ihrem handwerklichen Geschick ab. Ersatzteile gibt es vom Rasentraktor-Getriebe bis hin zum Keilriemen für das Rasentraktor-Mähwerk. Wie in verschiedenen Berichten und Foren erwähnt, ist es nicht empfehlenswert, die Drehzahl am Rasentraktor zu erhöhen, da Verschleißteile deutlich schneller kaputt gehen.

Bildnachweise: amazon.com/mtd, shutterstock.com/danymages, shutterstock.com/Aigars Reinholds, shutterstock.com/yosmoes815, shutterstock.com/bogdanhoda (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)