Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Kurkuma-Kapseln Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Kurkuma kann nicht nur asiatische Speisen würzen und färben, sondern gilt auch als natürliches Heilmittel bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz, Alzheimer, Arthrose und Magen-Darm-Beschwerden. Da Kurkuma den Stoffwechsel und die Fettverbrennung ankurbelt, kann es Abnehmversuche unterstützen. Auch auf das Immunsystem wirkt sich die gelbe Wurzel positiv aus.
  • Kurkuma-Kapseln haben im Vergleich zu Pulver vor allem den Vorteil, dass Sie sie leicht dosieren und einfach einnehmen können. Hochdosierte Kurkuma-Kapseln beinhalten die Tagesdosis oft schon in nur einer Kapsel. Das kommt Ihnen dann zugute, wenn Sie nur ungern Kapseln schlucken.
  • Achten Sie beim Kauf von Kurkuma-Kapseln darauf, dass die Nahrungsergänzungsmittel frei von Zusatzstoffen und laborgeprüft sind. Auch Kurkuma-Kapseln in Bioqualität und vegane Kurkuma-Kapseln gibt es mittlerweile von immer mehr Herstellern.

Kurkuma-Kapseln Test

Vielleicht kennen Sie Kurkuma als Gewürz der asiatischen Küche. Es hat eine sehr intensive gelbe Farbe und erinnert ein wenig an Curry. Neben dem Einsatz in der Küche ist Kurkuma auch für seine gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt.

In der ayurvedischen Heilkunst ist Kurkuma ein fester Bestandteil, beispielsweise in leicht zu dosierenden Kurkuma-Kapseln. Wie sie wirken und welche Unterschiede es gibt, hat die Krone.at-Redaktion in diesem Kurkuma-Kapsel-Vergleich 2021 für Sie zusammengefasst.

1. Wann kommt Kurkuma laut diversen Tests zum Einsatz?

Ein Ingwergewächs

Kurkuma ist auch als Gelbwurz oder indischer Safran bekannt. Kurkuma fällt in die Kategorie der Ingwergewächse und ist in Südostasien beheimatet. Anders als die Ingwerwurzel ist die Kurkumawurzel intensiv gelb. Dafür ist der Stoff Curcumin verantwortlich, der aus Kurkuma häufig auch Curcuma macht. Kurkuma kann getrocknet und zu Pulver gemahlen werden, kommt frisch zum Einsatz und, um Lebensmittel auf ganz natürliche Art und Weise zu färben.

Seit über 5.000 Jahren ist Kurkuma als Heilmittel in der indischen Ayurveda Heilkunst bekannt. Weitere Inhaltsstoffe, die sogenannten Curcuminoide, gelten als gesundheitsfördernd. Kurkuma wird eine schmerzlindernde, antibakterielle, entzündungshemmende und verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt – und ist deswegen ein immer beliebter werdendes Forschungsobjekt von Medizinern.

Kurkuma-Kapseln Appetitzügler

Kurkuma-Kapseln regen Fettverbrennung und Stoffwechsel an – das hilft beim Abnehmen.

Im Fokus steht die Untersuchung wie Kurkuma wirkt – bei der Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, bei Demenz, bei Arthrose, bei Diabetes und bei Magen-Darm-Beschwerden. Die geringe Anzahl an Demenz-Erkrankungen in Indien stimmt die Wissenschaftler zuversichtlich. Zudem soll Kurkuma die körpereigene Immunabwehr stärken und die Fettverdauung fördern, kann Haarausfall entgegenwirken und Akne sowie Hautunreinheiten mithilfe von Tinkturen oder Salben verbessern.

In diversen Kurkuma-Kapsel-Tests im Internet werden diese Fragen am häufigsten gestellt:

  • Hilft Kurkuma bei Krebs? Kurkuma kann Darmkrebszellen zur Selbstzerstörung bewegen und kann so eine hilfreiche Unterstützung einer Krebsbehandlung sein.
  • Kommt Kurkuma bei der Krebstherapie zum Einsatz? Curcumin kann bei Strahlen- oder Chemotherapien unterstützend wirken, da der Wirkstoff die Resistenzbildung von Krebszellen gegen Chemotherapien verhindert.
  • Hilft Kurkuma bei Demenz oder Alzheimer? Studien zufolge kann Curcumin dem Demenz-Effekt bei Alzheimer entgegenwirken. Der Wirkstoff schützt das Gehirn und die Herzgefäße. Forschungen zur Demenzerkrankung haben ergeben, dass die Inhaltsstoffe von Kurkuma-Kapseln die sogenannte Blut-Hirn-Schranke passieren können, was sich positiv auf neurodegenerative Prozesse auswirken könnte.
  • Kann man mit Kurkuma-Kapseln abnehmen? Kurkuma kurbelt die Fettverbrennung an. Das wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus und hilft beim Abnehmen.

Die Stiftung Warentest kritisiert hingegen, dass es keine validen Langzeitstudien zum Wirkstoff Kurkumin gibt, wodurch es zu keiner Kaufberatung der Verbraucherschützer kommt. Vereinzelt jedoch gibt es durchaus positive Wirknachweise zu Kurkuma-Kapseln. Grundsätzlich fallen Kurkuma-Kapseln in die Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel und nicht in die Riege der Arzneimittel.

2. In welchen Darreichungsformen gibt es Kurkuma?

kurkuma-kapseln einnahme

Kapseln sind besonders beliebte Nahrungsergänzungsmittel. Sie lassen sich leicht dosieren und einnehmen.

Kurkuma wird als Nahrungsergänzungsmittel hauptsächlich in Kapselform angeboten. Es gibt hochdosierte Kurkuma-Kapseln, vegane Kurkuma-Kapseln, Kurkuma-Kapseln mit Pfeffer, die die Aufnahme des Curcumins verbessern, Kurkuma-Kapseln zum Abnehmen (sogenannte Kurkuma-Kapseln als Appetitzügler) oder auch Kapseln für Gelenke und Kurkuma-Kapseln bei Arthrose.

Ebenso sind Kurkuma-Kapseln gegen Durchfall oder Kurkuma-Kapseln zur Cholesterin-Senkung bekannt.

Grundsätzlich lassen sich für Nahrungsergänzungsmittel des Typs Kapselform diese Vorteile und nur wenige Nachteile ausmachen:

    Vorteile
  • leicht zu dosieren
  • Wirkung entfaltet sich im Darm
  • unkomplizierte Einnahme
  • bei den meisten Herstellern frei von Zusatzstoffen, Gluten, Laktose und Zucker
  • bei einigen Herstellern vegan oder bio
    Nachteile
  • müssen geschluckt werden

Tipp der Krone-at.Redaktion: Grundsätzlich spricht viel für Kurkuma-Kapseln, da Sie sie immer bei sich haben können und stets unkompliziert und einfach schlucken können. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die Probleme damit haben, Tabletten oder Kapseln zu schlucken, sind Kurkuma-Kapseln natürlich keine gute Wahl. Die Alternative kann dann Pulver sein. Sie bekommen Kurkumapulver als Kurkuma-Extrakt in Gewürzform und können das Pulver in Smoothies oder in Milch einrühren. Möchten Sie die frische Kurkuma-Wurzel verarbeiten, sollten Sie dringend Handschuhe tragen, denn die Wurzeln färbt sehr stark ab.

3. Zur Dosierung von Kurkuma-Kapseln: Wie viel Kurkuma am Tag ist gesund?

Kurkuma-Kapseln Wirkung

Um Cholesterin zu reduzieren, sind 0,5 Gramm die empfohlene Tagesdosis. 2,8 Gramm können bei Durchfall oder Verdauungsproblemen helfen.

Die Einnahme von Kurkuma-Kapseln ist doppelt einfach: Sie brauchen die Kapseln nur zu schlucken – und zwar je nach Dosierung der Kurkuma-Kapsel bzw. je nach gewünschter Wirkung der Kurkuma-Kapsel. Achten Sie auf die Angaben der Hersteller, die diese sowohl auf ihr eigenes Produkt als auch auf bestimmte Beschwerden abstimmen.

Wie unterschiedlich Wirkung und Dosierung von Kurkuma-Kapseln ausfallen können, zeigen diese Beispiele:

Empfohlene Tagesdosis Wirkung
0,2 Gramm um Arthroseschmerzen zu lindern
0,5 Gramm um Cholesterin zu reduzieren
2,8 Gramm bei Durchfall oder Verdauungsproblemen

Diverse Kurkuma-Kapseln-Tests im Internet zeigen, dass die Kurkuma-Menge pro Kapsel und pro Tagesdosis extrem unterschiedlich ausfällt. Hochdosierte Kurkuma-Kapseln können über 1.000 Milligramm des Wirkstoffs enthalten. Die meisten Kurkuma-Kapseln liegen bei einem Kurkuma-Gehalt zwischen 400 und 800 Milligramm pro Kurkuma-Kapsel.

Tipp der Krone.at-Redaktion: Tun Sie sich schwer beim Schlucken von Kapseln, möchten aber dennoch nicht auf die Vorteile der Kurkuma-Kapseln verzichten, sollten Sie auf hochdosierte Kurkuma-Kapseln setzen, die Sie möglichst nur einmal täglich einnehmen müssen, um eine Wirkung zu erzielen.

4. Was macht hochwertige Kurkuma-Kapseln aus?

Die besten Kurkuma-Kapseln enthalten Curcumin und Piperin. Das im Pfeffer enthaltene Piperin ist für eine bessere Aufnahme der Inhaltsstoffe verantwortlich, deswegen wirken Kurkuma-Kapseln mit Pfeffer oft schneller. Schon geringe Mengen Piperin sorgen dafür, dass sich die heilende Wirkung des Kurkumas im Körper besser entfalten kann.

kurkuma-kapseln mit pfeffer

Kurkuma-Kapseln mit Pfeffer wirken besonders schnell. Dafür ist das Piperin im Pfeffer verantwortlich.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie in Österreich Kurkuma-Kapseln kaufen:

  • Bio Kurkuma-Kapseln sind auf rein pflanzlicher Basis und ohne Zusatzstoffe. Bekannte Marken für Bio-Kurkuma-Kapseln sind Achterhof und Dreikraut.
  • Vegane Kurkuma-Kapseln sind frei von tierischen Inhaltsstoffen.
  • Die Wirkung von Kurkuma-Kapseln mit Pfeffer tritt schneller ein.
  • Achten Sie auf eine Tagesdosis, die wenige Kapseln bei hoher Wirkung ermöglicht.
  • Kurkuma-Kapseln, die als Testsieger ausgezeichnet werden, sind in der Regel laborgeprüft.

Kurkuma-Kapseln aus der Apotheke oder aus dem Online-Handel, wie beispielsweise aus dem Feelgood-Shop, sind meist von diesen Marken:

  • Nature Love
  • Achterhof
  • Doppelherz
  • Dreikraut
  • Herbano
  • InnoNature

5. Wichtige Fragen und Antworten rund um Kurkuma-Kapseln aus der Krone.at-Redaktion

5.1. Haben Kurkuma-Kapseln Nebenwirkungen?

Auf mögliche Nebenwirkungen weisen die Hersteller in der Regel meist selbst hin. Denkbar ist, dass eine Überdosierung von Kurkuma zu Magen-Darm-Problemen, Übelkeit und Erbrechen führen kann. Von einer Überdosierung ist dann die Rede, wenn täglich über 12 Gramm konsumiert werden.
Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit gibt als Faustregel an, dass zwei Milligramm Kurkumin pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag nicht überschritten werden sollten.

5.2. Wann sind Kurkuma-Kapseln keine gute Wahl?

Wenn Sie Gallensteine oder ein Leberleiden haben, ist Kurkuma nicht geeignet. Die Leber wird zusätzlich belastet, wodurch die Schmerzen verstärkt werden. Auch in der Schwangerschaft wird von Kurkuma-Kapseln abgeraten: Kurkuma wirkt stimulierend auf die Gebärmutter und könnte die Schwangerschaft gefährden. Darüber hinaus könnten Allergiker, die Piperin nicht vertragen, auf Kurkuma-Kapseln mit Pfeffer reagieren – achten Sie in diesem Fall auf pfefferfreie Präparate.
In Kurkuma-Kapsel-Tests wird zudem darauf hingewiesen, dass es keine Erkenntnisse zur Wirkung von Kurkuma bei Kindern gibt. Verzichten Sie darauf, Ihrem Nachwuchs Kurkuma-Kapseln zu geben – das Pulver, das Sie zum Würzen von Essen benutzen, schadet hingegen in der Regel nicht.

5.3. Wo gibt es Kurkuma-Kapseln in Österreich zu kaufen?

Günstige Kurkuma-Kapseln können Sie online kaufen, in Bio-Läden, in Drogerien, wie Rossmann oder dm, oder zu Aktionstagen auch bei Discountern. Kurkuma-Kapseln aus Apotheken sind meist sehr speziell auf eine Wirkung abgestimmt – beispielsweise Kurkuma-Kapseln als Appetitzügler, Kurkuma-Kapseln zum Abnehmen oder Kurkuma-Kapseln bei erkrankten Gelenken.

5.4. Ist Kurkuma für Hunde geeignet?

Sie können Ihrem Hund Kurkuma geben. Es kann eine entzündungshemmende, schmerzlindernde und antivirale Wirkung haben. Auch die Stärkung des Immunsystems sowie die positive Wirkung auf die Verdauung Ihres Tieres ist denkbar. Bei Hautkrankheiten, Durchfall, Verdauungsbeschwerden, Allergien, Entzündungen, Arthrose sowie zur Verbesserung der Wundheilung ist Kurkuma gut geeignet.
Allerdings kann die Dosis von der für den Menschen abweichen. Sprechen Sie vorher mit Ihrem Tierarzt. Testen Sie dann, ob Ihr Hund Kurkuma in aufgelöster, flüssiger Form leichter zu sich nicht als in Form von Kurkuma-Kapseln.

5.5. Was hat Goldene Milch mit Kurkuma zu tun?

Goldene Milch ist mit Abstand das beliebteste Getränk mit Kurkuma. Zubereitet ist die Goldene Milch vergleichsweise schnell. Es braucht Pflanzenmilch, wie beispielsweise Mandelmilch, Kurkuma, Ingwer, Pfeffer, Zimt, Kokosöl, Muskatnuss und Datteln oder Agavendicksaft.
In aller Regel wird erst eine Kurkumapaste hergestellt, die dann in die Milch eingerührt wird. Nun zeigt sich auch, woher das Milchgetränk seinen Namen hat – von der goldenen Färbung, die Kurkuma der Milch verpasst. Am besten wird die Milch kurz aufgekocht und anschließend fein gemixt – so wird die Goldene Milch besonders lecker.

Ernährungsberaterin Saskia Johanna sagt zu unserem Vergleichssieger