Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Android-Tablet Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Wenn Sie ein Android-Tablet kaufen möchten, so sollten Sie die Auswahl von Ihren Vorlieben abhängig machen. Während die meisten Modelle bestens geeignet sind, um Filme zu schauen oder Fotos anzusehen, benötigen Sie zum effektiven Arbeiten ein Android-Tablet mit Tastatur. Nutzen Sie Ihr Android-Tablet fürs Gaming, so sollte hingegen ein starker Prozessor im Fokus stehen.
  • Der interne Speicher der meisten Tablets fällt recht klein aus. Mittels eines SD-Kartenslots lässt sich dieser jedoch auf bis zu 2 TB erweitern.
  • Mittels einer Front- sowie einer normalen Kamera können Sie nebenbei Bilder machen. Über WLAN ist jedoch auch die Verknüpfung mit einer Cloud möglich, um Fotos vom Smartphone auf dem Tablet betrachten zu können.

android-tablet-test

Möchten Sie sich ein neues Tablet gönnen, so stehen Sie zunächst vor der Frage, welchen Anbieter Sie bevorzugen. Fällt Ihre Wahl nicht auf Apple-Tablets, so stehen Ihnen zahlreiche unterschiedliche Modelle zur Auswahl, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren.

In unserem Android-Tablet-Vergleich 2021 stellen wir Ihnen verschiede Modelle vor. So haben die Möglichkeit, diese in mehr als nur einer Kategorie direkt miteinander vergleichen zu können und das für Sie beste Android Tablet auszuwählen.

Sofern bei Ihnen noch die eine oder andere Frage offen ist, werfen Sie gern einen Blick in unsere Kaufberatung auf Krone.at. Auf diese Weise können Sie letzte Zweifel ausräumen und sich für Tablet entscheiden, welches am besten Ihre persönlichen Präferenzen abdeckt.

1. Warum sollte ich mich für ein Android-Tablet entscheiden?

Grundsätzlich stehen Ihnen neben dem iPad Android-Tablets und Windows-Tablets zur Auswahl. Während Sie bei Apple-Modellen auf das iOS-Betriebssystem festgelegt sind, nutzen verschiedene Hersteller Android als Basis für ihre Tablets.

Sie können daher sowohl zu einem Samsung oder Lenovo Tab, dem Huawei Mediapad, dem Asus ZenPad oder einem Modell einer anderen Marke Ihres Vertrauens greifen.

Im Gegensatz zum Windows-Store sowie dem Apple-Store zeichnet sich der Android-Store durch ein sehr offenes System mit deutlich mehr Anwendungen aus.

Tipp: Möchten Sie Ihr Tablet eher zum Arbeiten nutzen, so lohnt sich der Blick hin zu Windows-Geräten.

Die Vor- und Nachteile eines Android-Tablets im Vergleich mit Windows- oder iOS-Modellen möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

    Vorteile
  • verfügt über einen sehr umfangreichen App-Store
  • Android-Tablets vergleichsweise günstig
  • Sie haben eine sehr große Auswahl unterschiedlicher Marken
  • für technikaffine Nutzer besonders interessant (offenes System)
    Nachteile
  • Schwierigkeiten, sofern das Android-Tablet Ihren Computer ersetzen soll
  • teilweise Schwachstellen im Hinblick auf die Sicherheit

2. Welche Größe sollte ein Android Tablet haben?

ein mann haelt ein android-tablet

Wählen Sie die Größe entsprechend Ihrer Präferenzen.

Sie haben die Wahl zwischen einem großen 12-Zoll-Android-Tablet sowie besonders kleinen 8-Zoll-Geräten. Standardmäßig setzen die meisten Hersteller allerdings auf 10 Zoll große Android-Tablets.

Diese liegen recht gut in der Hand, sind jedoch auch noch relativ leicht, sodass sie nicht stören, selbst wenn Sie längere Zeit gehalten werden.

Die Größe des Displays ist mitentscheidend für die Auflösung. Weist ein 12-Zoll-Android-Tablet beispielsweise eine Auflösung von max. 1.920 x 1.200 Bildpunkten auf, so ist die Pixeldichte geringer als bei einem Android-Tablet mit 10 Zoll großem Display und identischer Auflösung.

Tipp: Sind Sie noch etwas unsicher, wie groß das Display ausfallen soll, so nehmen Sie einmal das Tablet eines Bekannten in die Hand. Alternativ können Sie auch ein Küchenbrett in ähnlicher Größe nutzen, um ein Gefühl für die passende Größe zu bekommen.

Die Größe des Displays sagt jedoch nichts über die sonstige Qualität des Tablets aus. Sowohl bei 12- als auch bei 10-Zoll großen Android-Tablets ist eine Auflösung von 1.920 x 1.200 ausreichend. Selbst bei naher Betrachtung wird eine höhere Auflösung des Android-Tablets von 2.560 x 1.440 Pixeln nur von wenigen Menschen tatsächlich bemerkt.

3. Wie hoch sollte die Speicherkapazität des Tablets ausfallen?

datenspeicherung in einer cloud

Viele Daten lassen sich auch in einer Cloud speichern.

Der interne Speicher eines Tablets fällt meist verhältnismäßig klein aus. So sind bei einem Tablet mit 64 GB Speicher in der Praxis meist nicht mehr als 50 GB tatsächlich nutzbar. Die restlichen Daten werden für das Betriebssystem sowie Standardanwendungen benötigt.

Noch deutlich drastischer fallen diese Werte bei einem sehr kleinen internen Speicher aus. Zum Glück haben Sie bei Android-Tablets die Möglichkeit, den Speicher durch eine SD-Karte zu erweitern.

Teils ist die maximale Größe des Speicherchips geregelt. Da es sich vielfach jedoch um den SDXC-Standard handelt, sind Speicherkarten bis zu einer Größe von 2 TB einsetzbar. Auf dem internen Speicher sollten sich die wichtigsten Daten für den Schnellzugriff befinden, da stets etwas mehr Zeit benötigt wird, um die Daten des externen Speichers auszulesen.

Externe Speichererweiterungen eignen sich jedoch hervorragend, um Fotos oder Musikdateien aufzubewahren. Je nach Größe der SD-Karte kann auch ein Backup des Android-Tablets auf dieser untergebracht werden.

Tipp: Möchten Sie Ihr Tablet umfassend nutzen, achten Sie auf eine Mindestspeichergröße von 64 GB.

4. Schneiden Android-Tablets im Test besser ab, wenn sie über eine lange Akkulaufzeit verfügen?

Das Tablet unterwegs laden

Selbstverständlich sollten Sie sich nicht permanent einschränken lassen. Bei längeren Fahrten oder auf Reisen bietet sich daher eine passende Powerbank an, mit der Sie Ihr Tablet auch ohne Stromanschluss mit genügend Energie versorgen können.

Grundsätzlich ist eine lange Akkulaufzeit von Vorteil für die Nutzung. Allerdings gibt es zahlreiche Werte, die die Akkulaufzeit beinträchtigen, sodass Sie auch selbst einen großen Beitrag dazu leisten können, dass Ihr Tablet länger hält.
Diese Tipps helfen:

ein tablet mit geringem akkustand

Machen Sie sich nicht von der Stromversorgung abhängig.

  • Verringern Sie die Helligkeit des Displays.
  • Schalten Sie das Display aus, wenn es nicht benötigt wird (z.B. beim Musik hören).
  • Verzichten Sie auf Anwendungen, die das Tablet stark fordern (Gaming etc.).
  • Achten Sie darauf, dass Hintergrundaktualisierungen nicht laufen, wenn Sie unterwegs sind.

Die Akkulaufzeit hängt jedoch nicht nur von Ihrem persönlichen Nutzungsverhalten, sondern auch stark von der Art des Displays ab. Ein Display mit lediglich 1.280 x 800 Pixeln benötigt wesentlich weniger Strom als ein Gerät, welches über ein erstklassiges Display mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten verfügt.

Noch wesentlich entscheidender ist die Größe des Displays, die es erschwert 10-Zoll-Modelle mit 12-Zoll-Tablets zu vergleichen.

Generell gilt jedoch der Grundsatz, dass die Akkukapazität mit der Leistung des Tablets steigen sollte. Die Akkulaufzeit selbst ähnelt sich dadurch meist, auch wenn die Tablets über sehr unterschiedliche Leistungsmerkmale verfügen und daher auch in Tests sehr unterschiedlich abschneiden.

5. Sollte ich ein möglichst aktuelles Modell auswählen?

Generell schreitet die Entwicklung im Bereich der Laptops, Tablets, Smartphones und Computer sehr schnell voran. Ein Modell, dass heute aktuell ist, ist bereits morgen überholt. Es muss daher nicht immer das neuste Modell sein, um dennoch eine Menge Spaß mit dem jeweiligen Gerät zu haben.

Im Hinblick auf die Sicherheit raten wir auf Krone.at jedoch davon ab, alte Tablets zu nutzen. Diese werden nur eine begrenzte Zeit mit wichtigen Updates versorgt. So ändert Android das Betriebssystem in den letzten Jahren einmal jährlich, wobei ältere Geräte teils nicht mehr aktualisiert werden können.

Eine Liste der nach Süßigkeiten benannten Versionen finden Sie hier:

Bezeichnung Version Einführung
Marshmallow 6.0 Oktober 2015
Nougat 7.0 August 2016
Oreo 8.0 August 2017
Pie 9.0 August 2018
Q 10.0 September 2019
Red Velvet Cake 11.0 September 2020

6. Wie groß sollte der Arbeitsspeicher des Tablets ausfallen?

Sofern Sie Ihr Android-Tablet zum Gaming verwenden möchten, bedarf es etwas höherer Anforderungen. Gleiches gilt für anspruchsvolle Grafikprogramme, sodass sich ein Android-Tablet mit mindestens 4GB RAM anbietet.

Streamen Sie indes eher Musik oder schauen Sie Filme, so können Sie auch Android-Tablets auswählen, die 4GB RAM nicht erreichen. Inzwischen verfügen viele Modelle jedoch nicht nur über einen soliden Prozessor, sondern auch über einen höheren Arbeitsspeicher, um das schnellere Starten von Android-Tablet-Apps zu ermöglichen.

7. Typische Fragen von Käufern über Android-Tablets

7.1. Wo finde ich einen Android-Tablet-Test der Stiftung Warentest?

Die Stiftung bietet einen Android-Tablet-Test zum Kauf an. Dabei werden immer wieder neue Modelle unter die Lupe genommen. Als Android-Tablet-Testsieger konnte sich das Samsung Galaxy Tab S7 gegenüber der Konkurrenz durchsetzen.

In vielen weiteren Android-Tablet-Tests renommierter Computerzeitschriften werden die Geräte jedoch ebenfalls regelmäßig im Hinblick auf Benchmarks sowie grafische Details untersucht, sodass Sie nicht zwingend auf die Ergebnisse der Stiftung zurückgreifen müssen.

7.2. Kann ich mein Android-Tablet auch mit LTE nutzen?

Teils sind Tablets auch mit einer Mobilfunk-Anbindung ausgestattet. Günstiger sind allerdings Typen, die lediglich über Bluetooth und ein WLAN-Modul verfügen. Suchen Sie nach einem Android-Tablet für Kinder, so bietet sich die reine WLAN-Nutzung ebenfalls an.

7.3. Kann ich ein Android-Tablet im Auto nutzen?

Anstelle von Carplay, dem System von Apple, können Sie Android Auto nutzen, um Ihr Fahrzeug mit dem Tablet zu verbinden.
So können Sie die Lautsprecher Ihres Fahrzeugs nutzen, um Musik abzuspielen.

7.4. Kann ich ein Android-Tablet als Monitor verwenden?

Über ein Programm, wie beispielsweise Spacedesk, können Sie das Tablet als Zweitmonitor nutzen. Sie benötigen lediglich eine USB-Verbindung und schon steht Ihnen ein separater Monitor zur Verfügung.

7.5. Wie schwer sollte ein Tablet sein?

Ein Standard-Tablet mit einem 10 Zoll großem Display wiegt im Schnitt zwischen 400 und 600 g, wobei ein großer Teil Gewichts auf den Akku entfällt.

7.6. Gibt es auch Android-Tablets mit Tastatur?

Ja, jedoch müssen Sie bereits beim Kauf darauf achten, ob eine Tastatur angedockt werden kann. Vielfach ist die Tastatur nicht im Lieferumfang enthalten, sondern muss als weiteres Zubehör, wie Kopfhörer oder eine Maus, separat bestellt werden.

7.7. Wo kann ich einen Android-Tablet-Stift kaufen?

arbeiten an einem android-tablet mit stift

Mit einem Stift können Sie sehr exakt arbeiten.

Möchten Sie sich nicht immer über Fingerabdrücke auf dem Display ärgern, so können Sie auch einen Android-Tablet-Stift verwenden.

Dieser vereinfacht vor allem genaues Arbeiten und Zeichnen. Teils ist ein entsprechender Stift bereits im Lieferumfang enthalten. Sehen Sie sich daher gern unsere Tabelle auf Krone.at noch einmal genau an.

Ansonsten können Sie diesen bei vielen Anbietern im Internet oder teils auch bei Discountern wie Aldi oder Lidl im Angebot kaufen.

7.8. Wie kann ich mein Android-Tablet optimieren?

Nutzen Sie Antivirenprogramme und aktualisieren Sie Ihre Software regelmäßig, sodass ein flüssiger Start sowie die nötige Sicherheit gewährleistet sind.

Zudem bietet es sich an, in regelmäßigen Abständen ein Backup von Ihrem Android-Tablet zu machen, um wichtige Daten zu sichern und Speicherplatz auf dem Gerät frei zu machen.

Bildnachweise: shutterstock.com/Yeti studio, shutterstock.com/NakoPhotography, shutterstock.com/Jirsak, shutterstock.com/kirill_makarov, shutterstock.com/LDprod (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)