Das freie Wort

Luftverkehr stinkt zum Himmel

In der Debatte um den Klimaschutz will man dem „dummen“ Volk ein schlechtes Gewissen machen, wenn man mit einem Auto unterwegs ist oder eine Kuh im Stall stehen hat. Meiner Ansicht nach ist jedoch der Luftverkehr der größte Klimawandelverursacher, welcher jedoch eher selten in dem Zusammenhang erwähnt wird. Alleine am 24. August 2019 starteten nur in Europa mehr als 36.000 Flugzeuge, jeweils mit einem durchschnittlichen Startgewicht von 200 Tonnen. Um dieses Gewicht in die Luft zu befördern, braucht man im Durchschnitt pro Flug ca. 60 Tonnen Kerosin. Dieses Kerosin wird bei 2200 Grad Celsius für den Antrieb verbrannt. Der dabei entstehende Feinstaub wird durch die Sonne zusätzlich erhitzt, was sich in der dünnen Luft wiederum stark auswirkt. Bei der Verbrennung entsteht außerdem ein enormer Druck, der zu einer künstlichen Luftdruckerhöhung führt und dabei die Wetterküche in zehn- bis zwölftausend Meter Höhe zusätzlich empfindlich stört. Ich als Landwirt spüre die laufenden und zunehmenden Veränderungen des Klimas extrem durch höllische Hitze- sowie Dürreperioden, Baumsterben, Wasser- und Futtermittelknappheit, welche sich aus den zu geringen Niederschlagsmengen ergeben. Für viele Bauern ist diese derzeitige Extremsituation existenzgefährdend.

Anton Zöchner, Hainfeld
Erschienen am So, 17.11.2019

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
9. Dezember 2019
  • Klimaschutz

    Was kann ich als mündiger Erdenmensch zum Klimaschutz beitragen?, so müsste die Frage gestellt werden, nicht, was sollen die anderen tun?! In diesen ...
    Dr. Joe Höllhuber
    mehr
  • Impfpflicht

    Es muss immer wieder Anlassfälle geben, damit die Politiker munter werden. Die Diskussion nach den aufgetretenen Masernfällen geht nun klarerweise in ...
    Josef Bauer
    mehr
  • Umstrittenes Impfen

    Impfungen sind nicht unumstritten, der Schuss kann nämlich ganz schnell nach hinten losgehen. Als ich mich einst zu einer Grippeimpfung entschloss, ...
    Werner Schupfer
    mehr
  • Breite Front für die Impfpflicht

    Früher gab es auch keine Diskussion, ob man geimpft wurde. Das begann als Kleinkind bei der Pockenimpfung und ging weiter mit Scharlach, Diphtherie ...
    Jürgen Jauch
    mehr
  • Impflicht nur aufgeschoben

    Vom Vorjahr auf heuer hat sich die Anzahl der Masernfälle verdoppelt. Daher rufen die Landeshauptleute Johanna Mikl-Leitner und Hermann Schützenhöfer ...
    Dr. Wolfgang Geppert
    mehr
  • Asyl für alle?

    Der Wirtschaftsmotor im EU-Raum schwächelt, die Arbeitsplatznachfrage geht somit zurück, dem Sozialstaat stehen noch größere Belastungen bevor als ...
    Alois Neudorfer
    mehr
  • Die Franzosen wehren sich

    In Frankreich brodelt es. Es geht um die Pensionen. Und die aktiven Arbeitnehmer stehen zu ihren bereits in Pension befindlichen Kollegen. Denn die ...
    Dr. Karl Hunna
    mehr
  • Präsident von wem?

    Wer da einmal meinte, die Proteste gegen den unbeliebten französischen Präsidenten Macron hätten mit den Gelbwesten- Demos ihren Höhepunkt erreicht, ...
    Josef Höller
    mehr
  • Luxus Skifahren

    Auch heuer wurden wieder die Preise für Liftkarten kräftig erhöht. Tageskarten um 3,4% und Sechstagesskipässe gleich um saftige 3,9%. Kann man in ...
    DI Anton Wildpert
    mehr
  • Schwache Leseleistungen

    Wen wundert es noch? Das jüngste PISA-Ergebnis bestätigt nur den Eindruck, den man tagtäglich, wenn man sich in Öffis oder auf Plätzen bewegt, von ...
    Martin Krämer
    mehr
  • PISA

    Dass Österreich im internationalen Vergleich weiterhin bestenfalls Mittelmaß ist, überrascht angesichts oder vielleicht sogar ob der Unmenge an mehr ...
    Florian Stadler
    mehr
  • „Ferngesteuerte Konsumtrottel“

    Sehr geehrter Herr Dr. Wallentin, ich möchte mich bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie nicht müde werden, in der „Krone“ darüber zu schreiben, welche ...
    Arch. DI Josef-Edmund Fichtenbauer
    mehr
9. Dezember 2019

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen