30.12.2007 15:21 |

Zuschauer-Flucht

Tränengas in Berliner Volksbühne verschossen

Bei einer Aufführung von "Emil und die Detektive" von Erich Kästner an der Berliner Volksbühne ist Tränengas statt einer normalen Platzpatrone verschossen worden. Wie die Polizei mitteilte, flüchteten rund 100 Zuschauer am Samstagnachmittag aus dem Theater. Mehrere Besucher der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz mussten sich anschließend wegen Augenreizungen ärztlich versorgen lassen.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und ging zunächst von einem Versehen aus. In der Fassung des Kinderklassikers von Volksbühnen-Intendant Frank Castorf geht es äußerst heftig zu. So gibt es Gewehrschüsse ins Publikum, dröhnende Musik und auf einem Bildschirm im Hintergrund laufen Horrorfilme. Das Stück wird seit Anfang Dezember in dem Theater in Berlin-Mitte gespielt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).