21.11.2007 19:06 |

"Made in EU"

EU wollte "Made in Austria" auslöschen!

Neuer Anlauf der EU, über die Bürger von oben herab drüberzufahren: Der griechische EU-Gesundheitskommissar Kyprianou plante allen Ernstes, unser Markenzeichen "Made in Austria" auszulöschen und durch "Made in the EU" zu ersetzen. Für Minister Pröll ist das "kompletter Unfug". Nachdem auch aus anderen Ländern ein Aufschrei kam, machte Kyprianou am Mittwochnachmittag einen Rückzieher.

Begründet wird dieser Vorstoß des EU-Griechen damit, dass dann "Produkte, die in der EU produziert wurden, leichter und rascher erkennbar sind". Alle Lebensmittel würden dann "dieses EU-Qualitätssiegel erhalten". Die Idee eines solchen "Made in the EU"-Zeichens gab es bereits 2004 - damals leisteten England, Deutschland und die Niederlande Brüssel erfolgreich erbitterten Widerstand.

Die damalige Argumentation lautete, dass man "Made in the EU"-Lebensmittel "international besser vermarkten kann". Genau das ist der Hauptpunkt der massiven Kritik, die sich gestern die EU aus Österreich anhören musste. Landwirtschaftsminister Pröll ("Ein kompletter Unfug und absolut überflüssig") betonte, dass gerade Österreich auf regionale und nationale Identität setze. Er, Pröll, wolle ein Europa der Vielfalt, von einem Einheitsbrei halte er nichts.

EU-Abgeordneter H.-P. Martin: "Gesundheitskommissar Kyprianou gibt verantwortungslos dem Lobbyistendruck der großen EU-Nahrungsmittelkonzerne nach. Wir müssen doch gerade die Vielfalt der Regionen stärken, nicht den EU-Einheitsbrei. Das ist ein klarer Fall für ein österreichisches EU-Veto, das allerdings mit dem neuen EU-Reformvertrag abgeschafft werden soll."

"Missverständnis"
In Rage über den "skandalösen Anschlag auf österreichische Qualitätsstandards" gerät BZÖ-Chef Westenthaler. Er wirft der EU vor durchzudrehen. Aufgrund der Proteste kam ein halbherziger Rückzieher aus Brüssel ("Missverständnis"), wobei Diplomaten sagen, der Anschlag auf "Made in Austria" war "sehr wohl geplant".


Von Peter Gnam, KronenZeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol