20.11.2007 13:21 |

Teeniestar im Spital

Mary-Kate Olsen in die Notaufnahme gebracht

Sorge um „Full House“-Zwilling Mary-Kate Olsen: Der 21-jährige Teenie-Star ist am Montag in die Notaufnahme eines New Yorker Spitals gebracht und sofort stationär aufgenommen worden. Die offizielle Diagnose, die Mary-Kates Sprecherin verlautete, ist Niereninfektion. Perez Hilton hat da seine eigene Theorie...

Mittlerweile gehe es der 21-Jährigen – Mary-Kate und Zwillingsschwester Ashley teilten sich in der 90er-Jahre-Erfolgsserie „Full House“ die Rolle der Michelle und stiegen im Laufe der Jahre zu den reichsten Jungstars Hollywoods auf, bevor Magersuchts- und Drogengerüchte ihr bis dahin sauberes Image gehörig beschmutzten – etwas besser. Ihre Sprecherin Nicole Caruso am Montag gegenüber dem US-Magazin „People“: „Sie ruht sich jetzt aus und wird vermutlich schon in den nächsten Tagen wieder entlassen.“

Doch so manche US-Medien geben sich mit der Diagnose Niereninfektion nicht ganz zufrieden. Wie der für seine spitze Zunge und die oft sehr unter die Gürtellinie gehenden Zeichnungen jenes Klatsch-Experten, der sich –ganz nach seinem Vorbild – Perez Hilton nannte. Denn auf seiner Onlineseite heizt er ein neues Gerücht an: „Niereninfektion???“, steht da zu lesen, „Ist deswegen nicht schon Lindsay ins Krankenhaus gebracht worden???“ Und wir wissen, was das bei Lindsay Lohan damals geheißen hat: Drogen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter