Di, 19. Juni 2018

Ganz schön teuer

21.08.2009 15:12

Sparen bei der Baby-Ausstattung

Wenn deine Familie Zuwachs bekommt, dann ist das Grund zur Freude. Doch es kommt auch einiges an Kosten auf dich zu: Babykleidung, Windeln, Babynahrung, Spielzeug, Kinderwägen, Wickeltisch, Bettchen usw. – und diese Dinge können deine Brieftasche ziemlich schnell leer werden lassen. krone.at verrät dir Tipps und Tricks, wie du dein Haushaltsbudget etwas entlasten kannst.

Tauschbörse
Hör dich einfach in deinem Bekanntenkreis um, wo in den letzten Jahren Kinder zur Welt gekommen sind. Oft ist es so, dass dann einige Stücke der Grundausstattung nicht mehr gebraucht werden, bzw. geliehen werden können: Kinderwägen, Gitterbettchen oder Wickeltische sind hier die Klassiker. So kommst du günstig zu meist gut erhaltenen Utensilien, die dein kleiner Schatz de facto ohnehin nur wenige Wochen bzw. Monate brauchen wird, und hast Kosten gespart.

Second Hand
In vielen Gemeinden werden auch immer wieder Baby-Flohmärkte veranstaltet, wo du dich nach günstigem Spielzeug oder Babykleidung umsehen kannst. Wenn du hier genau hinsiehst, findest du gut erhaltene Dinge, die dir dabei helfen, Geld zu sparen. Denn beim kompletten Neukauf musst du ein Vielfaches an Ausgaben einkalkulieren.

Stoffwindeln
Windeln sind für viele Eltern einer der größten Kostenblöcke. Preissparender und auch umweltfreundlicher sind Stoffwindeln. Diese kannst du auswaschen und wieder verwenden und damit zumindest teilweise Kosten senken.

Sonderangebote ausnutzen
Versuche, aktiv nach Sonderangeboten einzukaufen. Studiere die Flugblätter und kaufe dann gezielt ein. So kannst du dich mit Babynahrung und Windeln bevorraten und hast nebenbei noch Kosten gespart. Bei vielen Supermärkten gibt es auch immer wieder Aktionszeiträume mit Baby-Accessoires. Auch hier kannst du tolle Schnäppchen machen, da die Angebote meist weit günstiger sind als im Fachhandel. Du solltest aber bewusst auch die Qualität vergleichen, um sicherzugehen, dass du auch gut einkaufst.

Wunschliste
Im Verwandten- und Freundeskreis kannst du vor diversen Anlässen deponieren, dass du selbst keine Geschenke möchtest, dir aber etwas fürs Baby wünschst. Dein Umfeld wird oft dankbar sein, da es sich nicht den Kopf über ein passendes Geschenk zerbrechen muss, und deine Geldbörse freut sich. Ebenso sind meist die Großeltern bzw. Taufpaten willige Geschenkegeber, wenn dein kleiner Schatz dringend etwas braucht.

Ohne Kind einkaufen gehen
Speziell wenn dein Kind in die Trotzphase kommt, solltest du alleine einkaufen gehen. So ersparst du dir so manche Debatte und unnötige Kosten, wenn du ständig zu Süßigkeiten und Spielzeug überredet wirst.

Selbst basteln
Dekoration fürs Kinderzimmer kannst du teilweise selbst malen und basteln. Auch so lässt sich einiges sparen. Wenn dein Kind älter wird, könnt ihr auch gemeinsam aktiv werden und das Kinderzimmer verschönern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.