Do, 21. Juni 2018

Wegen Fahrerflucht

16.10.2007 09:29

Britney Spears folgt Vorladung der Polizei

Britney Spears hat sich im Rahmen ihrer Anklage wegen Fahrerflucht – sie baute vor den Augen zahlreicher Paparazzi einen kleinen Unfall und fuhr davon, ohne den Parkschaden bei der Polizei oder Versicherung oder sich bei der Besitzerin des Wagens zu melden – auf eine Polizeiwache in Los Angeles begeben und erkennungsdienstlich behandeln lassen. Was heißt: Sie ließ sich fotografieren und Fingerabdrücke nehmen. Am Donnerstag nächster Woche muss Britney wegen des Unfalls vor Gericht erscheinen.

Die 25-Jährige meldete sich am Montagabend auf einer Wache in Los Angeles. Sie habe sich korrekt und kooperativ verhalten, sagte ein Polizeibeamter. Nach 45 Minuten konnte Britney die Wache wieder verlassen. Zurück ließ sie Fotos und ihre Fingerabdrücke.

Der Grund für die Vorladung: Anfang August rammte Britney mit ihrem Wagen auf einem Parkplatz in Studio City, einer Vorstadt Los Angeles’, ein anderes Auto. Pech für die zweifache Mutter: Sie war zu dem Zeitpunkt umringt von Paparazzi, die sie filmten, wie sie den Schaden an ihrem Auto begutachtete, kurz einkaufen ging und davonfuhr, als sei nichts passiert. Auch später habe sie den Schaden nicht gemeldet.

Ohne gültigen Führerschein gefahren
Die Besitzerin des Wagens stellt drei Tage später Strafanzeige. Am Donnerstag nächster Woche muss Britney wegen des Vorfalles nun vor Gericht erscheinen. Außerdem muss sich die 25-Jährige wegen Fahrens ohne gültigen Führerschein (Brinteys’ gilt nämlich nur für Louisiana, wo sie aufgewachsen ist) verantworten. Eine gültige Fahrerlaubnis für Kalifornien hat sie erst vor wenigen Tagen beantragt, obwohl sie bereits seit Jahren in Los Angeles lebt und arbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.