18.09.2007 12:59 |

Schräge Auktion

eBay stoppt Versteigerung Belgiens

Belgien wird auch weiterhin den Belgiern gehören, nachdem ebay am Montag eine Versteigerung des Staates gestoppt hat. Für das "Königreich in drei Teilen mit dem einzigen Nachteil von 300 Milliarden Staatsschulden" lag das höchste Gebot bei zehn Millionen Euro. Der Ausgangspreis der schrägen Auktion betrug nur einen Euro.

Belgien bestehe aus "Flandern, Brüssel und Wallonien", hieß es in der Produktbeschreibung. Es könne als Ganzes gekauft werden, was aber wegen der hohen Staatsschulden und der sozialen Spannungen im Land nicht ratsam sei.

ebay-Sprecher Peter Burin sagte nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Belga, auf der Internetseite könnten keine "unrealistischen oder virtuellen Dinge" versteigert werden. Als Verkäufer war ein früherer Journalist namens Gerrit Six eingetragen. Er hatte einen Ausgangspreis von einem Euro festgelegt, der nach 26 Geboten bis auf zehn Millionen Euro gestiegen war.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol