05.09.2007 16:05 |

Virus aus Labor

Erreger der Maul- und Klauenseuche aus Labor

Der Erreger der Anfang August in Großbritannien ausgebrochenen Maul- und Klauenseuche (MKS) ist nach Informationen der BBC tatsächlich aus einem Forschungslabor gekommen. Ermittler hätten MKS-Viren in einer beschädigten Rohrleitung auf dem Gelände des Labor-Komplexes nahe der Ortschaft Pirbright unweit von London gefunden, berichtete der Sender am Mittwoch. Offiziell sollen die Ergebnisse einer unabhängigen Untersuchung am kommenden Freitag veröffentlicht werden.

Durch die Rohrleitung sei das Labour der US-Firma Merial Animal Health mit einem auf demselben Gelände befindlichen staatlichen Institut verbunden. Beide Einrichtungen hätten bei der Biosicherheit auf dem Gelände offenbar nicht ausreichend zusammengearbeitet.

Nach BBC-Angaben gibt es Auseinandersetzungen zwischen der Firma Merial und den Behörden über die Zuständigkeit für die Wartung und die Sicherheit der Rohrleitung. Von der defekten Leitung aus soll das Virus durch eine Überschwemmung verbreitet worden sein.

Der Ausbruch der Seuche hatte durch sofortige Notschlachtungen von mehr als 220 Rindern auf Farmen der Umgebung sowie ein landesweites Transportverbot für MKS-gefährdete Tiere rasch eingedämmt werden können. Die EU hat inzwischen das bei einem Ausbruch von Maul- und Klauenseuche obligatorische Exportverbot für Fleisch aus Großbritannien wieder aufgehoben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).