Mi, 18. Juli 2018

Kindermöbel

31.08.2007 12:32

Kleine Tische für großes Wissen

Knallbunt und fröhlich wie Schultüten sind die Kinderschreibtische, die den kleinen ABC-Schützlingen den beginnenden Ernst des Lebens versüßen sollen. Doch ob Pink, Blau oder Natur-Holz, gerade für den ersten Arbeitsplatz der Kleinsten gilt es, einige Dinge bei Auswahl und Gestaltung zu beachten. Damit sich die Lernneulinge so richtig wohl fühlen und vor allem auch von Beginn an mögliche gesundheitliche Schäden von Rücken und Augen vermieden werden.

Einig sind sich einschlägige Experten zwar darin, dass es in der allerersten Zeit der Einschulung zur Not auch der Küchentisch tut. Denn nach dem Motto "sicher ist sicher", steht fest, dass die frischgebackenen Erstklässler bei den allerersten Aufgaben Mama und Papa gerne um sich haben - egal, wo.

Doch ebenso einig sind sich Fachleute auch über den hohen Stellenwert eines eigenen, festen Arbeitsplatzes. So symbolisiert der Schreibtisch für das Kind einen festen Platz zum Lernen, auf und am Schreibtisch können die Schulsachen verstaut und Ordnung geübt werden und nicht zuletzt schützt ein guter, ergonomisch gestalteter Schreibtisch die Gesundheit des Nachwuchses.

Großes Angebot für kleine Schüler
Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Schreibtischmodelle für Kinder und Jugendliche in allen Farben und Formen. Echte Kinderschreibtische sind für die Dauer der Volksschule konzipiert und meist nicht nur sehr farbenfroh, sondern auch sehr robust ausgeführt, um eventuelle Spielattacken unbeschadet zu überstehen. Die dazu passenden Sessel sind im Idealfall mit abnehmbaren – und waschbaren! – Bezügen ausgestattet und Höhen verstellbar. Eine Rückenlehne soll keinesfalls fehlen, da diese für eine ergonomisch richtige Haltung und zur Vermeidung von Rückenschmerzen ganz wichtig ist.

In einer höheren Preisliga spielen dann die so genannten „mitwachsenden“ Schreibtische, die mindestens acht Jahre lang benützt werden können. Sie sind nicht nur Höhen verstellbar, sondern verfügen meist auch über ein ganzes Sortiment an Laden- und Fächersystemen für sämtliche etwaigen Erweiterungswünsche.

Kinder entscheiden
Für welches Modell auch immer sich die Eltern letztendlich entscheiden – das oberste Gebot beim Schreibtischkauf ist die aktive Miteinbeziehung des Kindes. Nicht nur deshalb, weil sich die Kinder ja wirklich wohl an „ihrem“ Arbeitsplatz fühlen sollen, sondern auch, weil nur durch ein umfassendes „Probesitzen und –arbeiten“ geprüft werden kann, ob der ins Auge gefasste Tisch oder Sessel auch ergonomisch dem Kind entspricht.

Außerdem: Schreibtisch aussuchen macht den Kindern Spaß! Wird man doch jetzt endlich erwachsen und dementsprechend aufgeregt sind die hoffnungsvollen Sprösslinge auch bei der Suche nach dem passenden Tisch. Auch wenn natürlich von den Sechsjährigen auf ganz andere Dinge als von den Erwachsenen geachtet wird. So sind etwa für Kinder Tischfarben und vor allem viele Schreibtischladen ganz, ganz wichtig. Laut Nicole Schnögass vom Kindermöbel-Experten Vibel lieben die Mädchen nach wie vor Rosa – je knalliger desto besser -, während Buben sich eher an Gelb oder sachliches Grün halten. Neben Pink stehen die Mädchen dann auch noch schwer auf zusätzliche kleine Schreibtisch-Acessoires, wie z.B. Stifthalter.

Aber Achtung – ganz frei entscheiden lassen sollte man als verantwortungsvolle Eltern nicht: So werden vor allem die Kleinsten von Sesseln mit Rollen geradezu magisch angezogen. Doch diese sind für Sechsjährige völlig ungeeignet und bergen eine Reihe von Verletzungsgefahren. Rollen kommen erst ab etwa acht Jahren in Betracht und mit den ebenso begehrten Drehsesseln sollte man ebenfalls warten, bis der Nachwuchs das Alter von zehn oder zwölf Jahren erreicht hat.

Tipps für den ersten Schulschreibtisch

Einige Tipps von Nicole Schnögass, was man bei der Gestaltung des neuen Arbeitsplatzes des Kindes zusätzlich beachten sollte.

  • Schaffe eine Schreibecke, in der sich dein Kind bestmöglich konzentrieren kann und das Hausaufgabenmachen zum Ritual wird.
  • Verwende keine weiße Tischplatte, da diese blendet.
  • Sorge für möglichst wenig Ablenkung und stelle den Schreibtisch nicht direkt am Fenster auf. Kinder geraten beim Hinausschauen leicht ins Träumen.
  • Achte darauf, dass alle Arbeitsmaterialien (Stifte, Hefte, Bücher...) in Reichweite sind. Eine ordentliche Umgebung wirkt sich positiv auf das Konzentrationsvermögen aus.
  • Achte auf eine gute Beleuchtung. Die Lampe ist auf die Arbeitsfläche gerichtet und schafft einen begrenzten Raum, in dem die Konzentration auf die Arbeit leichter fällt. Licht und Schattenwirkung beachten: Lichteinfall von links bei Rechtshändern, und von rechts für Linkshänder.
  • Richte die Arbeitsecke bequem ein mit einem praktischen Ablagesystem, Fächern in Reichweite und der richtigen Schreibtischhöhe.
  • Lustige Schreibtischaccessoires für kleinere Dinge machen nicht nur den Kindern Spaß, sondern sorgen auch für Ordnung.
  • Nimm dir Zeit für die Auswahl des Stuhles. Ein bequemer und ergonomisch guter Sessel ist unabdingbar. Sitzt ein Kind schlecht, kann es sich auch nicht konzentrieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.