Mo, 18. Juni 2018

Familienrat tagte

24.08.2007 15:45

Pete Doherty angeblich wieder auf Entzug

Der britische Skandalrocker Pete Doherty hat sich anscheinend erneut freiwillig auf Entzug begeben. Grund dafür soll die rund 70-jährige Tante des Musikers sein, die nach Informationen der „Sun“ bei einem Familiengipfel ein Machtwort gesprochen habe.

Wie der "Daily Mirror" berichtete, checkte der 28-jährige (Ex-)Freund von Top-Model Kate Moss – die beiden sollen in den vergangenen Tagen viel Zeit in einem Hotel miteinander verbracht und sich ausgesprochen haben – am Donnerstag in das "Cloud's House" in Salisbury ein, wo sich vormals auch schon Robbie Williams und Boy George behandeln ließen.

Am Mittwoch hatte Doherty die 22-jährige Fotografin Cath Mead verfolgt und ihr angeblich die Kamera zerschlagen. In den vergangenen Monaten tat Doherty sich eher durch seine Drogeneskapaden als durch seine musikalischen Leistungen hervor.

Auftrittsverbot vor Häftlingen
So ist es dem britischen Musiker untersagt worden, vor Häftlingen aufzutreten. Mit seinen wiederholten Drogen-Eskapaden sei der 28-Jährige ein "schlechtes Vorbild", hieß es bei der Strafvollzugsbehörde zur Begründung. Ursprünglich sollte Doherty am Montag - ein Feiertag in Großbritannien - im Gefängnis Pentonville nördlich von London auftreten, berichtete die "Sun". "Die Show wäre zu einem Doherty-Zirkus geworden", zitierte das Blatt eine nicht näher bezeichnete Quelle beim Strafvollzug. "Jeder hier denkt, dass Pete früher oder später sowieso ins Gefängnis kommt - als Häftling."

Statt der Babyshambles spielt nun bei dem Konzert eine Band, die von Dohertys früherem Kollegen bei den Libertines, Carl Barat (29), geführt wird. Sie heißt The Enemy and Dirty Little Things.

Zweites Album im Oktober
Am 1. Oktober soll trotz aller Probleme des Sängers weltweit das zweite Album der Babyshambles herauskommen. Eine Auskopplung aus dem Album "Shotter's Nation" mit dem Titel "Delivery" wird bereits ab dem kommenden Montag im Radio zu hören sein, wie das zu EMI gehörende Plattenunternehmen Delabel mitteilte. Produziert wurde "Shotter's Nation" von Stephen Street, der auch schon mit "Blur" zusammengearbeitet hat. Das erste Album der Babyshambles, "Down in Albion", war im November 2005 herausgekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.