Mo, 18. Juni 2018

Terrorismus

21.08.2007 22:14

Österreich mögliches Ziel von Anschlägen

Auch ein kleines Land wie Österreich kann in das Visier von Terroristen geraten. Das sagte Europol-Direktor Max-Peter Ratzel am Dienstag im Ö1-Mittagsjournal. Das sei keine Panikmache, sondern der Hinweis darauf, dass man aufgrund verschiedener Indikatoren davon ausgehen müsse, dass weitere Planungen für Anschläge laufen.

"Wir haben in der Vergangenheit gesehen, dass zum Glück und durch gute Zusammenarbeit Anschlagsplanungen unterbunden und Anschläge verhindert werden konnten. Wir sind gemeinsam mit den Kollegen der Mitgliedsstaaten der Meinung, dass weitere Anschlagsplanungen darauf hindeuten, dass Anschläge vorbereitet werden. Wir müssen davon ausgehen, dass Anschläge stattfinden. Nach wie vor ist nicht die Frage des Ob, sondern des Wann, Wie und Wo", betonte Ratzel.

Stellvertreter für die gesamte EU
Zum Ziel werden könne Österreich vor allem dann, wenn es als Stellvertreter für die gesamte EU angegriffen werde, sagte der Europol-Direktor. So seien im Streit um die Mohammed-Karikaturen im Vorjahr auch österreichische Botschaften von Protesten und Angriffen betroffen gewesen, weil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.