Mo, 25. Juni 2018

Lockvogel-Methode

21.08.2007 11:36

Autofahrer zu Oben-ohne- Wäsche gelockt

Einer cleveren Benefiz-Aktion von Feuerwehrleuten sind Autofahrer in der US-Stadt Shirley (US Bundesstaat New York) auf den Leim gegangen. Nach dem Motto "Sex Sells" hat dort die örtliche Feuerwehr Lenker zu einer "Oben ohne"-Autowäsche animiert. Am Sonntag hielten auf einem Parkplatz spärlich bekleidete Frauen Schilder hoch, die Autofahrern den Weg zu einer "Oben ohne"-Wäsche für fünf Dollar (knapp vier Euro) wiesen.

Statt barbusiger Frauen erwarteten die Lenker hinter einem großen Sichtschutz dann aber Feuerwehrmänner, die sich mit nacktem Oberkörper an die Arbeit machten. Hinter der Aktion steckte nämlich die Feuerwehr von Shirley, die mit den Erlösen Benefiz-Projekte in ihrem Bezirk unterstützt wollte.

"Das war schon eine Art Lockvogelmethode", räumte der stellvertretende Feuerwehrchef Donald Prince ein. "Aber die Kerle waren alle 'Oben ohne'." Autofahrerinnen reagierten übrigens kaum auf die Aktion. Männer wie Mike Matias fühlten sich ein wenig verschaukelt. Immerhin, sagte er, seien die fünf Dollar für einen guten Zweck ausgegeben worden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.