Fr, 20. Juli 2018

Geld vor Sex

18.08.2007 13:41

Für eine Million Euro zum Eunuchen

Für Geld machen Männer so ziemlich alles: Für fünf Euro tragen 83 Prozent einer alten Dame ihre Einkäufe die Treppe hinauf. Immerhin noch fünf Prozent ließen sich für eine Million Euro kastrieren.

Eine Umfrage des Magazins "Men's Health" erforschte, was Männer so alles für Geld tun würden. Liegen 500.000 Euro auf dem Tisch, ist jeder Zweite bereit, sich für zwei Stunden lebendig begraben zu lassen, ausgestattet mit einem Atemgerät. 35 Prozent würden sich sogar drei Stunden lang foltern lassen, wenn sie die Tortour garantiert ohne Schäden überleben. Winken 50.000 Euro, haben 16 Prozent keine Skrupel, ihre Liebste einem anderen zum Sex zu überlassen.

Für nicht recht viel weniger (13 Prozent) wäre ein Meineid kein Problem. Etwas mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Umfrageteilnehmer kann sich vorstellen, für 500 Euro einen Tag lang in der Notaufnahme zu helfen. Weniger uneigennützig: 40 Prozent würden einer Fremden eine ganze Nacht den Liebesdiener machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.