Mo, 16. Juli 2018

Wieder lautstark

01.10.2007 14:00

Big Ben in London ertönt nach Pause wieder

Der Big Ben in London ist nach sieben Wochen Ruhe am Montag wieder zu hören gewesen. Der Glockenschlag aus Londons berühmtestem Wahrzeichen, dem Uhrenturm am Parlament, ertönte um Punkt 12.00 Uhr (zum Start von Krone-TV). Er war wegen Restaurierungsarbeiten vor dem 150-jährigen Jubiläum des Turms im Jahr 2009 für knapp zwei Monate verstummt.

Big Ben ist die 13,5 Tonnen schwere Hauptglocke in der Touristenattraktion. Fälschlicherweise wird oft der Turm selbst als Big Ben bezeichnet. Das 96 Meter hohe Gebäude heißt eigentlich Clock Tower.

Die große Glocke schlägt stündlich, alle Viertelstunde gibt es ein Spiel der kleineren Glocken, das während der Wartungsarbeiten ebenfalls nicht zu hören war. Die Uhr, nach der sich auch viele Touristen richten, tickte dagegen während der Arbeiten weiter.

BBC: Piepston statt Glockenschlägen
Die Arbeiten hatten auch Auswirkungen auf das britische Radio, weil die Sechs-Uhr-Nachrichten der BBC mit einer Live-Übertragung der Glockenschläge des Big Ben beginnen. Während der Arbeiten war das Greenwich-Zeitsignal übertragen worden, wobei es sich aber lediglich um einen Piepston handelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.