17.07.2007 20:33 |

Happy Planet Index

Esten sind die unglücklichsten Europäer

Die Esten sind - zumindest wenn es nach dem "Happy Planet Index" geht - die unglücklichsten Europäer. In der von der New Economics Foundation und der NGO Friends of the Earth erstellten Studie kam Estland unter 30 Nationen auf den wenig schmeichelhaften letzten Platz. Erster wurde Island vor Schweden und Norwegen. Die Österreicher auf Platz zehn liegen im guten Mittelfeld.

Die "Happy Planet Index"-Studie kombiniert ökologische und Wohlfahrts-Kriterien dahingehend, inwieweit die Menschen in den verschiedenen Ländern nachhaltig ein langes und glückliches Leben zu erwarten haben. Das individuelle Zufriedenheits-Empfinden der Menschen, das die Basis der meisten ähnlichen Untersuchungen bildet, ist neben dem "ökologischen Fussabdruck" und der Lebenserwartung nur eine Komponente in der vergleichsweise komplexen Berechnung des Koeffizienten.

Besonders schwer wiegend für das schlechte Ergebnis der Esten wirkten sich übrigens die stark verbreitete Angst vor Verbrechen, die krassen sozialen Unterschiede in der Gesellschaft sowie der übermäßig hohe Anteil fossiler Brennstoffe (Ölschiefer) an der Energieproduktion des Landes aus.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).