30.04.2007 07:31 |

Strafen angedroht

Irans Regierung verbietet "westliche Frisuren"

Die iranischen Behörden haben „westliche Frisuren“ bei Männern strikt verboten. Alle Berufsfrisöre des Landes erreichte in den letzten Tagen eine schriftliche Weisung der Regierung. Bei Zuwiderhandlung droht den Friseuren der Entzug der Lizenz. Die Figaros müssen sogar Haargel und Co. aus ihren Regalen verbannen!

Nähere Angaben, was unter einer „westlichen Frisur“ zu verstehen ist, sind der iranischen Zeitung „Etemad“ zufolge in den Weisungen nicht zu finden. Allerdings kann schon die Behandlung der Augenbrauen gegen islamische Normen verstoßen.

Männer dürfen sich im Iran weder die Augenbrauen zupfen lassen noch selbige färben. Sämtliche Make-up-Utensilien und Kosmetikartikel vom Haargel bis zum Stylingschaum für Männer müssen aus den Frisiersalons verschwinden, heißt es in der Weisung.