07.04.2007 12:47 |

30 Meter tief

Arbeiter stürzt in den Tod

Er hat nur seine Arbeit erledigt – und ist in die Tiefe gestürzt. Ein 23-jähriger Forstarbeiter ist am Freitagmittag bei Eben im Pongau im Zuge von Brückensanierungsarbeiten am Talübergang "Fritzbach" von einem Sicherungskorb unterhalb der Autobahnbrücke 30 Meter tief gefallen. Der Lungauer wurde nach der Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen, wo er wenig später an seinen schweren Verletzungen starb.

Der Mann wollte ein Problem an einem Förderkorb beseitigen, der unter der Brücke zur Befestigung von Sicherungsanlagen hing, und lehnte sich ungesichert über den Rand hinaus. Diese Unvorsichtigkeit kostete ihm das Leben - er verlor das Gleichgewicht und stürzte rund 30 Meter in die Tiefe.

Das Unfallopfer schlug unterhalb der Autobahnbrücke auf einer steilen Böschung auf. Der Mann zog sich unter anderem ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zu und erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Symbolbild

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol