22.03.2007 20:13 |

Eurofightergespräch

"Werden intensiver verhandeln"

Das geheime Treffen zwischen Verteidigungsminister Darabos und Eurofighter-Chef Aloysius Rauen am Donnerstag hat zwar über drei Stunden gedauert - nach dem Treff ist in diesem Fall aber vor dem Treff, denn über den Inhalt wurde Vertraulichkeit vereinbart, hieß es aus dem Ministerium. Eines verriet man: Ab nächster Woche werde man in eine „intensive Verhandlungsphase“ treten. Nur, am Liefer- und Produktionsplan für die österreichischen Flieger ändert sich damit rein gar nichts!

Der Termin sei „selbstverständlich“ weiter aufrecht, teilte der Produzent mit. Die Unterredung fand irgendwo in Wien statt, über den Inhalt wurde Vertraulichkeit vereinbart. Im Ministerium sprach man wenig überraschend von einem „konstruktiven Gespräch“. Ab nächster Woche solle es weitere Verhandlungen mit Eurofighter geben.

Darabos läuft die Zeit davon
Mit der längeren Wartezeit läuft Darabos aber immer mehr die Zeit davon, sein Wahlversprechen einzuhalten: Die Abfangjäger haben mit oder ohne Software-Lizenzen schon Kurs auf Österreich genommen. Am Mittwoch absolvierte der erste österreichische Eurofighter am Gelände des EADS-Werks im bayrischen Manching seinen Jungfernflug. Im Juni soll der "AS001" an Österreich geliefert werden.

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol