19.03.2007 10:18 |

Mord im Paradies

Thailand: Vierjähriger aus Österreich ermordet

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist ein vierjähriger Bub aus Österreich in der vergangenen Woche Opfer einer Bluttat in Thailand geworden. Dem Kind wurde mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten. Die thailändische Mutter des Buben wurde schwer verletzt und überlebte nur, weil sie sich tot stellte. Der Tatverdächtige soll aus Thailand stammen und aus dem Umfeld der Frau kommen.

Der 43-jährige Vater des Buben, ein geschiedener Geschäftsmann mit zwei Töchtern aus dem Nordburgenland, lernte vor sechs Jahren im Urlaub in Thailand seine große Liebe kennen. Das Paar heiratete, vor vier Jahren wurden die beiden Eltern eines Sohnes. Der erfolgreiche Unternehmer erstand ein Grundstück in Thailand und begann, für die neue Familie ein Haus zu errichteten. Erst unlängst war er mit seinem Vater in Asien, um an der Villa zu arbeiten.

Kurz nachdem die beiden Männer wieder abgereist waren, kam es zu dem Verbrechen. Der Vater des toten Buben ist mittlerweile wieder nach Bangkok gereist, um sich um seine verletzte Frau zu kümmern. "Meine Frau liegt im Spital und ist noch nicht transportfähig. Mehr will ich zu der Tragödie jetzt nicht sagen", sagte der Mann im "Krone"-Interview.

Mögliches Motiv: Neid und Geld!

Von Krone.at und Christoph Matzl; Symbolbild

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol