16.03.2007 15:16 |

Auch für Lehrer

Italien verbietet Handys im Klassenzimmer

Die italienische Regierung hat ab sofort Handys im Klassenzimmer verboten. Während des Unterrichts müssen die Schüler ihre geliebten "telefonini" ausschalten, ordnete Bildungsminister Giuseppe Fiorini an. Ansonsten können die Lehrer ihnen zur Strafe die Geräte wegnehmen. Auch Lehrer dürfen ihre Mobiltelefone künftig nicht mehr eingeschaltet lassen, berichteten italienische Zeitungen am Freitag. "Zwar gab es bereits eine solche Regelung, aber sie wurde nicht angewendet", sagte Fioroni.

Damit reagierte die Regierung auf eine Reihe von Skandalen. Schüler im süditalienischen Lecce hatten etwa eine Lehrerin im Unterricht sexuell belästigt und dies mit dem Handy gefilmt und den Kurzstreifen ins Internet gestellt.

In einem anderen Fall verprügelten Eltern einen Lehrer, weil ihrem Sprössling in der Schule das Handy abgenommen wurde. In Italien besitzen Schätzungen zufolge 90 Prozent der 14- bis 16-Jährigen ein eigenes Mobiltelefon. Auch in anderen europäischen Ländern wird derzeit über ein Handyverbot an Schulen diskutiert.