12.01.2007 14:50 |

Kevin in Geldnöten

Kevin will Klamotten und Sorgerecht verkaufen

Für Kevin Federline sieht die Zukunft seit seiner Trennung von Britney Spears alles andere als rosig aus: Der Gute steckt in massiven Geldnöten. Um seine Taschen wieder ein wenig aufzufüllen, hat der ehemalige Background-Tänzer jetzt sogar versucht, seine teuren Designer-Klamotten wieder zurückzugeben.

Wenn es mit Kevin so weiter geht, dann könnte er schon bald splitterfasernackt auf der Straße stehen. Ende Dezember wurde Federline nämlich dabei beobachtet, wie er versuchte, im Maxfield, einem exklusiven Designer-Laden in Los Angeles, seine bereits getragenen Kleidungsstücke gegen Bares wieder zurückzugeben.

Kleidung im Wert von umgerechnet 11.600 Euro soll der 28-Jährige bei sich gehabt haben, darunter beispielsweise eine edle Jacke im Wert von 1.250 Euro. Blöd nur, dass der Verkäufer bei diesem Deal nicht mitspielen wollte und Federline lediglich einen Gutschein, jedoch kein Bargeld für die zurückgenommene Kleidung gab. Eine Quelle: "Kevin ist auf der Suche nach Bargeld. Jetzt versucht er daher den Gutschein zu verkaufen."

Sollte ihm das nicht gelingen, dann könnte Kevin Federline noch einen Trumpf im Ärmel haben, um zu Geld zu gelangen: Für rund 40 Millionen Dollar, so das US-Magazin "Life & Style", will er seiner Noch-Ehefrau Britney das alleinige Sorgerecht für die beiden Söhne Sean Preston und Jayden James überlassen.

Britney soll angesichts dieses wenig moralischen Angebots schockiert gewesen sein. Derzeit darf Federline seine Kinder dreimal pro Woche für jeweils vier Stunden bei Britney besuchen.

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol