So, 16. Dezember 2018

Kritik am Bund

03.01.2018 13:20

Zittern um Jobs für 100 Ältere bei der Stadt Graz

100 über 50-Jährige sollten jetzt mit ihrer Arbeit bei der Stadt Graz starten, nun müssen sie bangen -der VP-Sozialstadtrat Kurt Hohensinner kritisiert dafür den Bund und seinen Parteikollegen, Bundeskanzler Sebastian Kurz. Nach dem Aus für die "Aktion 20.000" fordert Hohensinner eine Lösung für die versprochenen Jobs.

Eigentlich sollten jetzt im Jänner 100 (!) über 50-Jährige bei der Stadt zu arbeiten anfangen - als Teil der "Aktion 20.000" der alten Bundesregierung, die Älteren beim schwierigen Wiedereinstieg in den Job helfen sollte. Die neue Bundesregierung hat diese Aktion jetzt aber überfallsartig gestrichen.

Da hat sogar der Grazer VP-Sozialstadtrat Kurt Hohensinner keine Freude mit seinem Parteifreund und Bundeskanzler Sebastian Kurz. Hohensinner: "Wir wissen nicht, ob diese 100 Menschen ihre Jobs antreten können. Gut 90 Prozent von ihnen haben ja schon eine fixe Zusage von der Stadt Graz erhalten. Ich wäre wirklich sehr enttäuscht, müssten wir ihnen jetzt wieder absagen. Da geht es ja um menschliche Schicksale."

Im Laufe der Woche will Hohensinner mit dem Bund abklären, wie es weitergehen kann (bis gestern war die Sachlage noch völlig unklar). Hohensinner fordert vom Bund: "Wer bis 15. Jänner seinen Job bei uns antritt, der soll ihn dann auch behalten dürfen."

Von: Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:1 gegen Werder! Dortmund ist Herbstmeister
Fußball International
Drama um Gentner
Vater von Stuttgart-Kapitän im Stadion gestorben
Fußball International
Bei Partizan-Spiel
Linienrichter mit etwa 100 Schneebällen beworfen!
Fußball International
Trotz SVM-Aufbäumens
Mattersburg-K.-o.! LASK bleibt zu Hause eine Macht
Fußball National
„War folgenschwer“
Unheimlich! Gisin schrieb vor Sturz von Kitz-Crash
Wintersport
18. Bundesliga-Runde
Sturm gewinnt gegen die Admira mit 3:0
Fußball National
Weltfußballer
Modric: „Das war nicht fair von Messi und Ronaldo“
Fußball International
Premier League
Tottenham siegt dank spätem Eriksen-Treffer
Fußball International
Brüggler & Angerer top
Rodeln: Zwei Doppelsitzer-Führende nach erstem Tag
Wintersport
Auch Treichl im Top 10
Maier und Beierl Weltcup-Sechste in Winterberg
Wintersport
Gregoritsch trifft
Hammer-Alaba und die Bayern sind zurück!
Fußball International
Steiermark Wetter
-5° / 0°
heiter
-5° / -0°
wolkig
-6° / 1°
heiter
-3° / -1°
stark bewölkt
-9° / -1°
leichter Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.