Di, 21. August 2018

Kritik am Bund

03.01.2018 13:20

Zittern um Jobs für 100 Ältere bei der Stadt Graz

100 über 50-Jährige sollten jetzt mit ihrer Arbeit bei der Stadt Graz starten, nun müssen sie bangen -der VP-Sozialstadtrat Kurt Hohensinner kritisiert dafür den Bund und seinen Parteikollegen, Bundeskanzler Sebastian Kurz. Nach dem Aus für die "Aktion 20.000" fordert Hohensinner eine Lösung für die versprochenen Jobs.

Eigentlich sollten jetzt im Jänner 100 (!) über 50-Jährige bei der Stadt zu arbeiten anfangen - als Teil der "Aktion 20.000" der alten Bundesregierung, die Älteren beim schwierigen Wiedereinstieg in den Job helfen sollte. Die neue Bundesregierung hat diese Aktion jetzt aber überfallsartig gestrichen.

Da hat sogar der Grazer VP-Sozialstadtrat Kurt Hohensinner keine Freude mit seinem Parteifreund und Bundeskanzler Sebastian Kurz. Hohensinner: "Wir wissen nicht, ob diese 100 Menschen ihre Jobs antreten können. Gut 90 Prozent von ihnen haben ja schon eine fixe Zusage von der Stadt Graz erhalten. Ich wäre wirklich sehr enttäuscht, müssten wir ihnen jetzt wieder absagen. Da geht es ja um menschliche Schicksale."

Im Laufe der Woche will Hohensinner mit dem Bund abklären, wie es weitergehen kann (bis gestern war die Sachlage noch völlig unklar). Hohensinner fordert vom Bund: "Wer bis 15. Jänner seinen Job bei uns antritt, der soll ihn dann auch behalten dürfen."

Von: Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.