Do, 20. September 2018

Niederschläge

02.01.2018 16:22

Sturm, Regen und noch mehr Schnee

Wintersportler jubeln, denn auf Kärntens und Osttirols Skipisten finden sich perfekte Verhältnisse. Was zum absoluten Glück fehlt ist die Sonne, die sich laut Meteorologen auch in den kommenden Tagen kaum zeigen wird. Stattdessen wird es auf den Bergen stürmisch, während es in den Tälern regnen und darüber schneien wird. Zum Leidwesen von Eismeister Norbert Jank am Weissensee.

"Es ist furchtbar!", grummelt Norbert Jank: "Das Eis wächst einfach nicht. Es schaut heuer gar nicht gut aus." Gerade einmal eine rund 200 Meter lange Rundbahn konnte präpariert werden. "Es liegt zu viel Schnee auf dem Eis", erklärt Jank: "Wir können mit unseren schweren Geräten nicht darauf fahren." Doch der Schnee, der bis jetzt den Kufenflitzern einen Strich durch die Rechnung machte, soll es wieder richten. Jank: "Neuschnee könnte die dünne Eisschicht unters Wasser drücken, der Schnee würde frieren und wir hätten ein Bombeneis." Denn um die holländische 11-Städte-Eislauftour macht sich Jank gar keine Sorgen: "Bis dahin ist noch sehr viel Zeit."

Und Meteorologe Paul Rainer von der Wetterwarte in Klagenfurt hat auch den benötigten Schnee: "Am Donnerstag wird es ein bisschen schneien. Sonntag ist sogar mit starkem Niederschlag zu rechnen. Fraglich nur, wie hoch die Schneefallgrenze liegen wird." Bis dahin bleibt’s trüb mit Sturm und Orkanböen in den Tauern und Nockbergen.

Hannes Wallner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.