In England

Hund biss Kinder: Halterin muss ins Gefängnis

Eine Frau in England muss für vier Jahre ins Gefängnis, weil ihr Hund mehrere Kinder gebissen und verletzt hat. Außerdem darf sie nie wieder einen Hund halten. Das entschied ein Gericht im englischen Newcastle am Dienstag.

Die 39-Jährige soll den Staffordshire Terrier names "Marley" im Mai 2016 ohne Maulkorb oder Halsband in ihren Vorgarten in der Ortschaft Blyth nahe der nordostenglischen Küstenstadt Newcastle gelassen haben. Der Hund riss aus und griff zwölf Kinder auf einem Spielplatz an. Augenzeugen zufolge machte das Tier regelrecht Jagd auf die Kinder. Panische Eltern versuchten, ihre Sprösslinge in Sicherheit zu bringen.

Hund wurde mittlerweile eingeschläfert
Die Hundehalterin hatte zunächst auf unschuldig plädiert. Sie argumentierte, sie sei zu dem Zeitpunkt gar nicht mehr für den Hund verantwortlich gewesen, weil er wegen früherer Angriffe auf Kinder bereits zur Einschläferung vorgesehen war. Später schwenkte sie um und bekannte sich schuldig. In der Urteilsverkündung sagte die Richterin, der Hund habe "ernsthafte Verletzungen" und "erheblichen psychologischen Schaden" angerichtet. Das Tier wurde inzwischen getötet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen