Mi, 17. Oktober 2018

Rechtes Knie streikt

30.11.2017 18:49

Schörghofer im RTL von Beaver Creek NICHT am Start

Philipp Schörghofer wird am Sonntag NICHT am Weltcup-Riesentorlauf in Beaver Creek teilnehmen. Das gab der 34-jährige Salzburger Donnerstagfrüh (Ortszeit) in den USA bekannt. Grund sind die anhaltenden Knieprobleme des Österreichers, der sich deshalb vergangenes Frühjahr sogar hatte operieren lassen. Schörghofer hat die Saison aber nicht abgeschrieben.

"Mein Ziel ist Olympia. Überhaupt möchte ich noch mehrere Saisonen fahren,", erklärte der Riesentorlauf-Spezialist aus Filzmoos in Colorado. Schörghofer laboriert schon seit Jahren an den Problemen im rechten Knie und hatte sich deshalb wegen einer Knorpelfaktur nach der vergangenen WM-Saison in Hochrum auch einer Arthroskopie unterzogen. In Vail hat Schörghofer in den vergangenen Tagen mehrere Trainingsläufe absolviert, drei Tage vor dem ersten Saison-Riesentorlauf gab er aber w. o. "Ich bin eigentlich guter Dinge in die USA geflogen. Leider ist mein Knie aber nicht so weit, um vorne mitzufahren", erklärte der vierfache WM-Medaillengewinner. "Nur am Start zu stehen, ist nicht mein Ziel", betonte er.

Jetzt müsse er dem Knie die Chance geben, noch besser auszuheilen und fit zu werden. "Damit ich wieder gescheit einsteigen kann." Einen konkreten Termin dafür setze er sich aber nicht, betonte Schörghofer. Er war im vergangenen Februar in St. Moritz auf dem Weg zu einer WM-Medaille gewesen, dann aber noch auf Platz fünf zurückgefallen. "Dass ich das noch verkackt habe, tut heute noch weh" gestand er. An ein sinnvolles Rennfahren sei derzeit nicht zu denken. "Ich verliere bei jedem Schwung viel Zeit, kann nicht so fahren, wie ich kann. Das ist auch vom Kopf her ziemlich schmerzvoll." Die Probleme würden aber nur bei skispezifischen Bewegungen auftreten. "Das war auch vergangenen Winter schon so", erklärte Schörghofer.

"Ich möchte aber noch einige Jahre dabei sein. Deshalb ist es besser zu warten und später einzusteigen, damit ich dann länger fahren kann." Schörghofer will nun zu Hause vor allem Abstand finden. "Denn bei Stress geht die Heilung noch langsamer."

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach 0:2 in Dänemark
Teamchef Foda: „Wir hatten keine Zielstrebigkeit“
Fußball International
2:6 gegen Zürich Lions
Vienna Capitals in Champions Hockey League out!
Eishockey
Klare Niederlage
Das war nichts! Österreich in Dänemark chancenlos
Fußball International
1:2 beim Weltmeister
Deutschland verliert auch in Paris! Jogi, was nun?
Fußball International
Neymar & Co. siegen
Später Erfolg! Brasilien ringt Argentinien nieder
Fußball International
Spiele manipuliert?
Betrugs-Skandal in Belgien: U-Haft verlängert!
Fußball International
Gruppenplatz 2 fixiert
ÖFB-U21 wahrt EM-Chance mit irrem 3:2 gegen Russen
Fußball International
Neuer Strafenkatalog
Bundesliga setzt gegen „böse Fans“ auf Punktabzüge
Fußball National
Klub greift durch
Nach Prügelei: Arda Turan muss hohe Strafe zahlen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.